Internetforum Wiedenbrügge-Schmalenbruch

Sonderprüfung der "Schaumburg Classic" am 11. August 2013

Letzte Aktualisierung:12.02.2014 12:31 


Dankeschöns vorab

Dankeschön an Ralf Mahnert und seinen Oldtimerstammtisch, dass die Schaumburg Classic auch 2013 wieder über den Festplatz in Wiedenbrügge führte. Dort mussten die 106 Teilnehmer der Oldtimer-Rallye am Sonntag, dem 11. August 2013, eine Einparkübung absolvieren.

Dankeschön an die Tresencrew, an Eckhard Titze und Jan Hackmann für den Betrieb der Bratwurstbude. Dankeschön an alle Kuchenspender.

Und nicht zuletzt sagen wir vielen Dank an die Adresse der Besucher, die sich auch diesmal wieder zahlreich   zum "Schauen, Staunen, Schwelgen" auf dem Festplatz am Futtersilo eingefunden hatten.

Hans-Heinrich Munk wählte für die Anreise ein entsprechendes Gespann, und Thomas Wiebke bevorzugte dafür den Mercedes-Oldtimer.

14:18:52

Gegen "halb dreie" hatte das Warten ein Ende. Das Fahrzeug mit der Startnummer 6 erreichte als erstes den Festplatz in Wiedenbrügge.

Die zu absolvierende Zwischenprüfung verlangte in diesem Jahr Augenmaß und fahrerisches Geschick. Das Fahrzeug musste "mittig" eingeparkt werden.

Danach ging es Schlag auf Schlag. Wie an einer Perlenschnur aufgereiht erreichten die Fahrzeugveteranen das Etappenziel in Wiedenbrügge.

Mehr Informationen über die beteiligten Fahrzeuge gibt es in der Sonderveröffentlichung der Schaumburger Nachrichten. Alle Details kann man

... hier nachlesen

"Wo sitzt der FLUX-Kompensator"

war wohl die meist gestellte Frage an diesem Tag, jedenfalls gerichtet an das Team mit dem DeLorean, dem Kultfahrzeug aus dem Film "Zurück in die Zukunft. "Nun", so lautete die spontane Antwort, "den mussten wir aus Sicherheitsgründen ausbauen. Eine Leistungsaufnahme von 1,21 Gigawatt ist eben nicht ohne!"

Resteverzehr

Umgekommen ist an diesem herrlichen Sommertag nix. Und beim abschließenden "Fassaussaufen durch die Hinterbliebenen" machte sich Jan Hackmann, der seinen Dienst in der Bratwurstbude zwischenzeitlich beendet hatte, wiederum fürs Allgemeinwohl nützlich, indem er die verbliebenen Kuchenreste verteilte.