Internetforum Wiedenbrügge-Schmalenbruch

Rock am Futtersilo am 9. Mai 2009 - HOT SPARE

Letzte Aktualisierung:05.02.2014 13:02


Vorprogramm: Perfect Dazes

René Höhles Wunsch, mal selbst auf der Roderik-Bühne zu stehen, und nicht nur am Mischpult für die auftretenden Bands zu sitzen, ging diesmal in Erfüllung. Ab 19 Uhr gehörten Bühne und Publikum den PERFECT DAZES.

Im Laufe des Gigs stiegen immer mehr Musiker von HOT SPARE mit ein, um sich schon einmal warm zu spielen. Das Publikum nahm die musikalische Unterhaltung in der ansonsten "toten Zeit" zwischen Nachmittags- und Abendveranstaltung dankend an und belohnte die Musiker mit ordentlichem Applaus.

"Seid Ihr gut drauf?" wollte Michael "Schmatzi" Schmatzberger - charismatischer Frontmann der Band HOT SPARE - gleich zu Beginn vom Publikum wissen. Das schien zu ahnen, was folgen sollte, und bejahte die Frage lautstark! Dann ging's zur Sache! Vier Stunden lang Rockmusik vom Allerfeinsten.

Ein Bandfoto im Großformat kann man    ... hier aufrufen

Special Guest:
- Christoph Heftrig am Saxophon -

Nach den ersten Stücken kam professionelle Verstärkung auf die Bühne. Christoph Heftrig - Berufsmusiker bei der Bigband der Bundeswehr - stieg mit ein und kassierte für seine atem-beraubenden Soli am Saxophon fortan Szenenapplaus.

Kurzes Break
Abbrennen des Höhenfeuerwerks

Gegen 22.30 Uhr erklang die Roderikhymne und signalisierte, dass ein weiteres Highlight anstand: Das angekündigte Höhenfeuerwerk wurde abgebrannt, und etwa eine viertel Stunde wurde der Festplatz am Futtersilo in das wechselnde Licht der abgeschossenen Raketen getaucht.

Danach ging das "Feuerwerk auf der Bühne" weiter. Ein mehrteiliges Bühnenfeuerwerk wurde im Übrigen auch noch abgebrannt (siehe Foto am Schluss).

Nächstes Break
Ein Geschenk gab es auch noch

Nicht genug, dass die Musiker auf der Bühne musikalisch Alles gaben, es gab auch noch ein Präsent für den Veranstalter. Drummer Ralph Krichel überreichte dem Vorsitzenden des Fördervereins, Wilfried Hentschke, ein "Trommelfell" mit Handsignaturen aller Bandmitglieder.

PS: Lieber "Ralle" wir halten das Präsent in Ehren, und es geht eben nickes über eine gute Nachbarschaft!

Der zweite Bläser
"Meister Röhrich" an der Tuba

Eher dezent im Hintergrund hatte bis zu diesem Zeitpunkt Uwe "Röhrich" Görlich am Keyboard seinen musikalischen Beitrag geleistet. Mit dem Intonieren von 'Hang on Snoopy' war es jedoch mit dieser Unauffälligkeit vorbei. Uwe ergriff seine Tuba und blies was die Lunge her gab!

Auch das begeisterte, tanzende und lautstark mitsingende Publikum suchte nun vereinzelt den Weg auf die Bühne, um aktiv ins dortige Geschehen einzugreifen. Die Musiker nahmens mit Humor.

Das grosse Finale
Go-go-Girls und Bühnenfeuerwerk

Für eine - zumindest optische - Bereicherung sorgten dann die drei Go-go-girls, die kurzerhand Bühne und Mikrofon okkupierten. Zusätzlich zu deren Charme versprühte das Bühnenfeuerwerk sein letztes bengalisches Feuer. Gegen 1.15 Uhr war dann - nach fast fünf Stunden - leider Schluss.

Was für ein Auftritt! Was für ein toller Abend! "Superaffen-megageil" eben. Beim "Schützenrock" am Sonnabend, dem 20. Juni, geht's weiter. Dann steht HOT SPARE  beim "Kleinsten Schützenfest der Welt" wieder auf der Bühne in Wiedenbrügge. Wer den Gig verpasst, der ist selbst Schuld!