Internetforum Wiedenbrügge-Schmalenbruch

Jubiläum Weinladen Weiner am 20. September 2008

Letzte Aktualisierung:27.02.2014 15:26 


"Zehnjähriges" mit Musik, Weinprobe ...

Seit zehn Jahren betreiben Wolfgang und Christa Weiner nun schon ihren Weinladen Im alten Dorfe 21. Anlass genug, die ohnehin geplante Weinprobe mit einem kleinen Kulturprogramm anzureichern.

So wurden am Sonnabend, dem 20. September 2008, den Besuchern unter dem Motto "Käse und Wein - zwei, die sich gut verstehen" nicht nur leckere Käse- und Weinsorten kredenzt, sondern auch Livemusik geboten.

George Kochbeck - Musiker und Komponist - sorgte bei strahlendem Sonnenschein und allerbestem Wetter mit vielen bekannten Oldies für gute Stimmung rund um das zweihundert Jahre alte Bauernhaus. Einhellige Meinung der Gäste war denn auch: "Essen, Wein und Musik gut!" Sohn Elias nahm am Nachmittag erst einmal eine Auszeit - zu Vaters Füßen liegend. Doch das soll sich zum Abend hin noch ändern (siehe unten).

... und Böllerschüssen

Dann rückte das Infanterieregiment Graf Wilhelm aus dem benachbarten Wölpinghausen an. Und die Infanteristen ließen es mit Hilfe einer mitgebrachten Kanone mehrmals "richtig krachen".

Mehr Informationen gibt es im Internet:

Weiners Weinladen

www.weiners-weinladen.de

Infanterieregiment

www.ir-graf-wilhelm.de

Das Gruppenfoto des Infanterieregiments mit Wolfgang und Christa Weiner  kann man sich   ... hier vergrößert anschauen

George und Elias Kochbeck

George Kochbeck - der Komponist der Wiedenbrügger Hymne - sorgte den ganzen Nachmittag für den passenden musikalischen Background. Musikwünsche wurden entgegengenommen und erfüllt. Auch dem sich wiederholenden Wunsch, eine "Langversion" des Beatlehits "Hey Jude" zu intonieren, kam George bereitwillig nach.

Als das Infanterieregiment Graf-Wilhelm anrückte, beendete Elias seinen Mittagschlaf. Mit Einsetzen der Dämmerung lief er dann zur Hochform auf. Mit seinen Gesangseinlagen stahl er dem Papa zuletzt die Show.

Das begeisterte und amüsierte Publikum bedankte sich bei den Musikern - Elias und seinem sichtbar stolzen Papa - mit kräftigem Applaus.





>