Internetforum Wiedenbrügge-Schmalenbruch

Rock am Futtersilo am 13. September 2008 - Kindernachmittag

Letzte Aktualisierung:05.02.2014 10:20


Das Kleinste Kaffeetrinken der Welt

95 Prozent der 321 ortsansässigen Senioren waren beim Erntefest im Nachbardorf Düdinghausen. Da blieb uns nichts anderes übrig, als die Torten weitestgehend in  Eigenleistung weg zu putzen. Der "Leitende" schaffte zehn Stücken insgesamt - davon drei Stücken Buttercremetorte. Ohne dass ihm sichtlich schlecht wurde. Respekt!

Am Ende waren unsere Kuchen-Bü-Feen Ines Bauermeister, Gitta Fulde und Beate Gierke mit dem Umsatz dennoch ganz zufrieden. Denn die Einnahmen für die gespendeten Kuchen kommen im vollen Umfang der Kinder- und Jugendarbeit im Dorfe zugute. Allen Spendern sagen wir an dieser Stelle noch einmal recht herzlichen Dank!

1. Wiedenbrügger Kindertrödelmarkt

Die äußeren Bedingungen für den Flohmarkt waren ideal. Kein Regen, und der starke Wind schwächte sich am Nachmittag auch noch ab. Als "Anschubfinanzierung" zahlte der Veranstalter jedem teilnehmendem Kind 1,- Euro. André Fulde übernahm die Auszahlung, Georgios Bozinis die zugehörige Buchführung.

Festplatzgastronomie

Unser Weinhändler Wolfgang Weiner war zwar persönlich termin-lich verhindert, aber Jens Flemming schmiss den "Weinladen" diesmal stellvertretend alleine.

Eckhard Titze und seine beiden Töchter Julia und Nicole kümmerten sich - teils in aufreizender Weise - ums Grillgut. Abends kam dann Verstärkung, in persona von Susanne Kirchmann und Alf Gefke. Chefgriller Uwe Görlich lag krank danieder.

Christina Hentschke, Heike Gieseke und Jürgen Hentschke übernahmen bis zum Abend den Ausschank im Pavillon.

Kostenloses Ponyreiten mit den Pferdefreunden Wölpinghausen

Am Wochenende zuvor waren die Pferdefreunde selbst noch Veranstalter eines großen Turniers. Das hielt sie nicht davon ab, bei uns in Wiedenbrügge wieder mit von der Partie zu sein und den Kindern kostenloses Ponyreiten anzubieten. Mehr Informationen über die Pferdefreunde Wölpinghausen gibt es     ... hier

Das Foto unten mit Alice Bürger und den anderen Betreuerinnen kann man sich auch     ... hier vergrößert anschauen

Torwandschießen
für Kinder und Erwachsene

Nach allerbester "Sportstudiomanier" konnten dann zunächst die jungen und ab 18 Uhr auch die älteren Hobbykicker des Dorfes ihr Ballgefühl unter Beweis stellen. Für Kinder bis zu 16 Jahren war die Teilnahme am Wettbewerb kostenlos. Allerdings war diese auf zwei Durchgänge beschränkt.

Die Nachwuchskicker trafen jedenfalls. Und es ist ein Wunder, dass der Fotograf bei den gezielten Schüssen (siehe Fotos unten) unverletzt blieb und ohne ein "blaues Auge" davon kam.

Siegerehrungen

Jugendleiterin Tina Zimny und der für die gesamte Organisation verantwortlich zeichnende André Fulde nahmen gegen 18 Uhr die Siegerehrung vor. Alle Kinder, die sich am Torwandschiessen beteiligt hatten, bekamen einen Anerkennungspreis.

Alle Kinder, die ins Loch getroffen hatten, erhielten darüber hinaus einen Sachpreis. Maximal wurden pro Durchgang zwei Treffer erreicht. Das obige Foto mit Gewinnern und Betreuern kann man sich auch

... hier vergrößert ansehen.

Ab 18 Uhr waren dann die Erwachsenen dran. Pro Durchgang waren zwei Euro für die örtliche Jugendarbeit zu berappen. Höher als die Trefferquote bei den Kindern war die bei den Erwachsenen auch nicht. Preise gab es erst ab drei Treffern. So blieb das komplette Startgeld in der Jugendkasse.





>