RaF II am 22. September 2007 - Familiennachmittag

Letzte Aktualisierung: 15.06.2016 14:19:


- Hüpfburg - Ponyreiten -
- Luftballonwettbewerb -

Am Anfang bliesen sie noch mit dem Mund. Doch dann wurde ihre Atemluft immer dünner, und zuletzt nahmen sie dann doch die Heliumgasflasche zur Hilfe. Mit dem Edelgas wurden allerdings nur die Ballons für den Wettbewerb gefüllt.

"Spaß für vier Generationen!" So lautete einmal mehr das Veranstaltungsmotto. Am Nachmittag stand erst einmal die vierte Generation im Vordergrund. Während die älteren Kiddies rumbolzten, machten die kleineren Besucher regen Gebrauch von der Hüpfburg, die "Das fröhliche Dutzend" aufgestellt hatte. Die mussten wir Veranstalter zwar bezahlen, aber die Kinder hatten ihren Spaß natürlich umsonst.

Auch umsonst war der Spaß "Dienst im Pavillon und in der Bratwurstbude" zu haben. Dieses Angebot bezog sich allerdings mehr auf die dritte und zweite Generation. Allen Helfern, die die Veranstaltung mit ihrem unentgeltlichen Einsatz unterstützt haben, sagen wir an dieser Stelle ganz herzlichen Dank!

Die Pferdefreunde Wölpinghausen

Natürlich waren sie wieder mit von der Partie und boten den Kindern kostenlos Ponyreiten an: Die Pferdefreunde Wölpinghausen. Nicht nur den beiden Organisatorinnen Daniela und Natalie, sondern auch den zahlreichen Betreuerinnen sagen wir zum wiederholten Male herzlichen Dank für die tolle Unterstützung.   ... zur Homepage der Pferdefreunde Wölpinghausen

Start der Luftballons

Gegen 18 Uhr war "Redaktionsschluss" in der Luftballonwettbewerbteilnehmeranmeldezentrale. Über 50 Kinder hatten bis dahin Name und Alter auf eine Postkarte geschrieben und diese am Ballon befestigt. Nachdem das Gruppenbild vor der Hüpfburg gemacht war, kam dann das Startsignal. Ab ging's - Richtung Berlin. Mal sehen, wie weit die Ballons diesmal gekommen sind? Die Preisverteilung findet Ende des Jahres statt. Der Termin wird rechtzeitig allen teilnehmenden Kindern bekannt gegeben. Allen, die uns für den Wettbewerb Preise gespendet haben oder noch spenden werden, sagen wir schon mal vorab herzlichen Dank

Bis Antje Winter mit ihrem Team um 19 Uhr den Dienst im Pavillon übernahm, hielten Sara und Florian den  Schankbetrieb aufrecht. In der Bratwurstbude war so viel Betrieb, dass Ramona und Uwe Verstärkung anfordern mussten. Die ließ nicht lange auf sich warten. Spontan machte Klaus das "Grill-Dream-Team" mit seiner Unterstützung komplett. Allen: Herzlichen Dank!