Weihnachtsmarkt 2004 - Reinfeiern in den 1. Advent

Letzte Aktualisierung: 14.06.2016 16:10


Gruppenfoto kann durch Klicken vergrößert werden!


Der "Kleinste Weihnachtsmarkt der Welt" - 2004 in Wiedenbrügge

Eröffnung und "Tannebaumschmücken"

Einen riesigen Weihnachtsmann hatten wir zwar in diesem Jahr nicht, dafür aber einen "anständig großen" Weihnachtsbaum. Die über sechs Meter hohe Blaufichte hatte uns die Familie Hesterberg gespendet. Herzlichen Dank sagen wir auch der Kerzenmanufaktur COLORIS aus Wölpinghausen, die uns reichlich Kerzen spendete, und dem Bergkirchener Hofladen Krull  sowie der Firma CHOPTY aus Steinhude.

Beate Gierke bastelte die beleuchtete Baumspitze, die dann die Jungens vom Komitee mit Frontladerunterstützung aufsetzen. Dann waren die Kinder aus unserem Zauberland dran! Die von Kindern und Eltern zusammen im Kindergarten gebastelten Weihnachtssterne und der andere Schmuck wurden gemeinsam "an den Baum gebracht". Das Gruppenfoto mit Kindern und Betreuerinnen kann man sich

... hier vergrößert anschauen

Kaffee und Kuchen - Bratwurst und Pommes

Während die Einen - ohne Schichtwechsel - bereits in der Bratwurstbude schufteten, machten sich auch im Bierwagen die Helferinnen der ersten Schicht bereit.

Unsere rüstigen drei "Tanten" ließen sich derweil den Kuchen schmecken. Über ein Dutzend Torten hatten die Wiedenbrügger kostenlos für das diesjährige Kuchenbuffet gespendet. Dafür sagen wir an dieser Stelle ganz recht herzlichen Dank

Und der Festplatz füllte sich so langsam. Sabine Bulthaup war heilfroh, dass sie ihr Baby nun nicht mehr im Bauch mit rumschleppen muss, sondern dafür jetzt einen Kinderwagen benutzen kann.

Die Wölpinghäuser Politprominenz war durch Bürgermeister Jochen  Schwidlinski und seinen Stellvertreter, Karl-Heinz Wulf, ebenfalls komplett vertreten.

Preisverleihung Ballonwettbewerb

Etwa 50 Luftballons hatten wir bei unserer letzten Veranstaltung Feuerzauber rund ums Futtersilo gestartet.

Die Ballons flogen an Hildesheim vorbei in Richtung Harz. Insgesamt 6 Karten wurden uns von den Findern zurück geschickt. Folgende Preise konnten wir vergeben:

1. Preis: Nico Bozinis (Karten für Zoo Hannover)
2. Preis: Mareike Hasemann (Karten Dinopark)
3. Preis: Dennis Schubert (Karten Dinopark)
4. Preis: Lisa Fulde (Gelber Funk-Beetle)
5. Preis: Philip Lindemann (Zoo-Spiel)
6. Preis: Jörn-Hendrik Schlüter (Dino-Spiel)

Wer mal nachsehen will, wo die Ballons gefunden wurden, der kann   ... hier die Karte runterladen

Ja, und dann hatten wir die Bescherung. Wie im Jahr zuvor war er schlecht drauf - der alte Granntler! Letztes Mal habe er eine Woche nach Weihnachten noch einmal "los gemusst nach Wiedenbrügge", diesmal habe er sich bereits vor dem 1. Advent "auf die Patten machen müssen!"

Den Kindern war es egal, denn diesmal hatte der Nikolaus wenigstens Geschenke in ausreichender Stückzahl dabei. Die er denn auch bereitwillig an die Kleinen verteilte. Bis auf DJ Shorty! Der kriegte nämlich ein paar mit der Rute übergezogen, weil er sich unters Kindervolk mischte. Für seine Musik hingegen erhielt er reichlich Lob.

Und nach der Bescherung verschwand der Nikolaus wieder, wie er gekommen war. Allerdings nicht, ohne noch einmal stolz auf die Besonderheit seines diesjähriges Hightech-Gefährt hin zu weisen: Sein himmlisches Mofa verfügt nämlich über ein irdisches Navigationssystem!

"Zicken-Power" spielt diesmal Theater: Fröhliche Weihnachten Mr. Scrooge
nach Charles Dickens

Der mit Spannung erwartete Auftritt unserer Tanzgruppe "Zicken-Power" verlief diesmal völlig anders! Denn die Kinder um Choreografin Tina Zimny hatten keine neuen Showtänze eingeübt, sondern an vielen Tagen vorher ein kleines Theaterstück geprobt: Eine Kurzfassung der Weihnachtsgeschichte "A Christmas Carol" von Charles Dickens.

Die Geschichte spielt 1843. Der Geldverleiher Ebenezer Scrooge  ist ein raffgieriger und herzloser Mensch. Für Weihnachten hat er nicht mehr übrig als ein höhnisches Lächeln.

Dann kommen die Geister und führen Schrooge in seine eigene Kindheit zurück, aber auch in das Haus seines treuen Buchhalters, in dem dessen Sohn Timmy an einer schweren Krankheit leidet, ohne mit seinem Schicksal zu hadern. Die Prozedur hilft: Ebenezer Scrooge gelobt nicht nur, ein besserer Mensch zu werden - er wird es auch!

Worüber wir uns als Veranstalter auch diesmal wieder besonders freuten, das war der Zuspruch zu der Veranstaltung über vier Generation hinweg. Wieder kamen - vom Baby bis zu den Urgroßeltern - alle Wiedenbrügger auf "ihren Festplatz"!

Kinderbescherung - Mofa des Nikolaus' hat "Navi"

Paketverteilung beim Schrottwichteln und Disco

Mit der Paketausgabe des Schrottwichtelns ging dann der erste Teil unserer Veranstaltung "Der kleinste Weihnachtsmarkt der Welt 2004" so langsam dem Ende entgegen. Wieder gab es tolle Geschenke, die bei unseren Besuchern für "große Freude" oder auch "Entsetzen" sorgten.

Danach kam dann der Partyteil. Nicht umsonst hatten wir die Veranstaltung unter das Motto "Reinfeiern in den 1. Advent" gestellt. DJ Shorty sorgte für tolle Musik - solange er da war. Und viele, viele Besucher blieben tatsächlich bis weit nach Mitternacht. Denn auch das Wetter meinte es mal wieder gut mit den Wiedenbrüggern. Sogar das Komitee war zu Beginn der Adventszeit noch auf dem Festplatz. Die meisten Mitglieder allerdings nur noch körperlich! Und auch unserem Roderik hat die Sache Spaß gemacht.

Na denn, bis zum Weihnachtsmarkt 2005!

Die Mädels von "Zicken-Power" brachten das Stück in einer 20minü-tigen Kurzfassung. Gerade recht für das Publikum auf unserem Weihnachtsmarkt. Reichlich Applaus gab es am Schluss der Vorstellung für die Erzählerin und die Darsteller. Und natürlich auch für Tina Zimny! Die Darsteller:

Erzählerin:    Annika Hasemann
Ebenezer Scrooge: Timea Wedemeyer
Geist 1: Lisa Fulde
Geist 2: Samira Wedemeyer
Geist 3: Jill Flemming
Geist 4: Lisa Fulde
Timmy: Samira Wedemeyer
Bob Cratchit: Mareike Hasemann