Rock & Roll am Futtersilo - 8. Mai 2004

Letzte Aktualisierung: 14.06.2016 15:53


... und den Gewinnern unserer Tombola. Vier Fahrten im Heißluftballon und Eintrittskarten für "... das kleinste Schützenfest     der Welt ..." waren die Hauptgewinne. 


... aber nicht in der Bratwurstbude

 

 

Während Sandra noch mit der "Maske" fürs Kinderballett beschäftigt war, feierte man vorm Biertresen schon freudig den neuen Deutschen Meister im Fußball.

Werder Bremen hatte 3:1 in München gewonnen und damit "alles klar gemacht!"

Helmut Sölter hatte die passenden Fanutensilien selbstverständlich am Mann. Dem bekennenden Werder-Fan - seit der letzten Brauereibesichtigung ist er auch bekennender Wiedenbrügger - kam der Rabatt in der Happy Hour für die Siegesfeier wie gerufen.

Aber leider war es das denn auch!Nach der Happy Hour war die Party vorbei. Jedenfalls für ihn.

Dann waren unter Anleitung ihrer Choreografin Tina Zimny 
die Mädels von der Tanzgruppe 
"Zicken-Power" dran!

 

                                                                                                          Nachwuchssorgen gibt es nicht.

Zicken sind in Wiedenbrügge "satt" da!

Gastgeber und Gäste

Wir wollen es an dieser Stelle noch einmal erwähnen: Alle Helfer, die diese Veranstaltung ermöglichten, und das waren immerhin fast 50 Personen, arbeiteten unentgeltlich. In den Bierwagen in zwei Schichten; die Besatzungen in der Bowle- und in der Bratwurstbude gingen sogar ohne Ablösung über die "volle Distanz".
Unser besonderer Dank gilt aber auch den Besuchern unserer Veranstaltung. Nicht nur dafür, dass sie überhaupt zu Hunderten gekommen sind, sondern vor allem dafür, dass es so "diszipliniert" zuging. Keine Randale, keine mutwillig kaputt geschmissenen Gläser - nur gute Stimmung!

Langsam füllte sich der Festplatz. Bis zum
Start von Andy Lee sorgten DJ Shorty
und Adjutant Julian für Musik und gute
Stimmung.

Andy Lee & The Tennessee Rain - live in Wiedenbrügge - 1. Durchgang

Dann war es endlich soweit - live on stage in Wiedenbrügge: Andy Lee mit seiner Band "The Tennessee Rain". Rock & Roll Music vom Feinsten! Gern hätten wir den Jungens schon unsere neue stationäre Roderik-Bühne zur Verfügung gestellt. Leider ist sie nicht rechtzeitig fertig geworden. Aber beim nächsten Gig in Wiedenbrügge ist das Werk vollendet.

Es ist kaum mit Worten zu beschreiben, mit welcher Spielfreude die Musiker zu Werke gingen. Deshalb lassen wir die Bilder für sich sprechen!

Unsere "Glücksfeen" Diane und Heike mit Wolfgang Weiner ... 

 


          ... dann war Schichtwechsel in den Bierwagen  

Wiedenbrügger Hymne und Feuerwerk

Nachdem Andy Lee & The Tennessee Rain ihre dritte Zugabe gespielt hatten, herrschte erst einmal Ruhe auf dem Wiedenbrügger Festplatz. Und dann erklang sie zum ersten Mal als "Konserve"! 

In vielen Stunden Arbeit hat ihr Schöpfer, der Wiedenbrügger Komponist George Kochbeck, unsere mystische Wiedenbrügger Hymne, das Roderik-Lied, noch einmal neu abgemixt und auf CD gebrannt.

... hier mehr Infos zur Hymne

Und als die letzten Akkorde verhallt waren, begann das angekündigte Höhenfeuerwerk. Ein Feuerwerk, das man durchaus als vorweg genommene "Steinhuder-Meer-in-Flammen"-Inszenierung betrachten konnte, meinten Besucher und Berichterstatter gleichermaßen.

Das Komitee war sich denn auch einig: 
Dies war wohl das erste professionelle Feuerwerk, das in Wiedenbrügge abgebrannt worden ist, aber mit Sicherheit nicht das Letzte!

Unser ganz spezieller Dank gilt natürlich auch unserem 
Pyrotechniker Norbert.

Der meint sogar: "Wir können uns noch steigern!"

Na denn! Freuen wir uns also schon aufs nächste Mal!

Ines und Heikee

noch bei den
Schaumburger
Nachrichten,


demnächst
beim
 


Wiedenbrügger
Volksboten
 

Andy Lee Fans aus Leipzig                     und die Jugendfeuerwehr bei der                      ... Roderik-Button-Produktion

Andy Lee & The Tennessee Rain - zweiter und dritter Durchgang

... während die jüngere Generation die                                      ... Abschiedspolonaise zelebrierte

Das Komitee war zufrieden ...                    darauf noch einen guten "Stumpen" mit dem Nachbarn"!

 

Bild links:

Die Prominenz reiste standesgemäß zum Event an:

Reinhard Tünau, "Der Herrscher über die Badeinsel" und Volksschauspieler Helmut Sölter ließen es sich nicht nehmen, als Bluesbrothers im Mustang Cabriolet vorzufahren.

Vom Oldtimertreffen bis zur Happy Hour

Tja, das Oldtimertreffen fiel eher bescheiden aus. Muss man ja deutlich so sagen. Schützenfestsonnabend - beim gemeinsamen Kaffeetrinken mit den Bewohnern unseres örtlichen Altenheimes - haben wir weiß Gott mehr "Oldies" auf dem Festplatz.

Heinz Wicke und Gerd Zimny machten die beiden ersten Plätze unter sich aus. (siehe Bild rechts)