Internetforum Wiedenbrügge-Schmalenbruch

Schützenfest 2009 - Schützenrock mit HOT SPARE

Letzte Aktualisierung:20.02.2014 09:57 


Es wird laut! Sehr laut!

Kurz vor 22 Uhr - etwas später als angekündigt - startete der dritte Teil des Sonnabendprogramms: Schützen-rock mit der Coverband HOT SPARE.

"Es wird laut - sehr laut" kündigte "Schmatzi" an. Rockmusik muss laut sein, und Gott sei Dank hielt die Band, was ihr Frontmann dem Publikum versprochen hatte. Denn jetzt ging es laut zur Sache im Festzelt am Futtersilo.

Westernhagens "Willenlos" folgten die Rock-n-Roll-Klassiker "Jhonny B Good" und "Great Balls of Fire". Sauber gespielt, sauber abgemixt und begleitet von einer fantastischen Lightshow.

Fürs komplette Equipment hatte wieder einmal der "Leitende" - Hans-Dieter Wedemeyer - gesorgt

Losverkauf für die Biertombola

Während sich das Festzelt immer weiter mit neuen Besuchern füllte, verkauften Jennifer Gierke und Andi Vogt die Lose für die Biertombola.

Wo sind die Könige und der Oberst?

"Wir haben extra was im Drei-Viertel-Takt eingeübt! Wo sind die Könige und der Schützenoberst?" Die Anläufe zum Ehrentanz für die Könige scheiterten im ersten Durchgang kläglich! Nach der kurzen Pause klappte die Sache dann doch noch. Rockmusik im Walzertakt. Die Betroffenen ertrugen es mit Humor.

Virtuoses Luftgitarrenspiel

Hätten wir vorher gewusst, welche künstlerischen Potenziale sich da unter unseren Schützenbrüdern verbergen und beim Schützenrock entfalten - wir hätten einen Wettbewerb (ähnlich dem "Roderik-Contest" bei RaF I) veranstaltet. Mal vormerken fürs nächste Jahr!

Zum Schluss des zweiten Durchgangs gab's noch was fürs Herz und zum Schmusen: "With or without you". Der Klassiker von U2 machte Gänsehaut!

Männlein gegen Weiblein

Ein "kleines Spielchen" hatte sich Bassist Stefan Walter ausgedacht. Einmal pfeifen: Männer klatschen! Zweimal pfeifen: Frauen kreischen "Sexy"! Allerdings klappte das Vormachen mit den beiden Probanden auf der Bühne schon nicht so richtig. Versuch war's aber wert.

Preisverteilung bei der Biertombola

Wie schon gesagt, versehentlich waren doppelt so viele Gewinn-lose zwischen die Nieten geraten, als es vorgeschrieben ist und vorgesehen war. Die beiden Glücksfeen Jennifer Gierke und Nadine Büsselberg zogen die Gewinnnummern in der Pause zwischen dem zweiten und dritten Set.

Die Bekanntgabe erwies sich jedoch sehr problematisch! Gegen den Lautstärkepegel, den die zahlreichen Besucher im prall gefüllten Festzelt verursachten, konnte selbst der stimm-gewaltige Vorsitzende des Fördervereins nicht ankommen. Viele Gewinne verfielen. Die Hauptgewinne mussten allesamt mehrfach gezogen werden, weil sich Gewinner nicht meldeten. Letztlich klappte es dann aber doch noch. Allen Gewinnern herzlichen Glückwunsch.

Geburtstagskinder

So ist der Brauch beim Förderverein Wiedenbrügge-Schmalen-bruch: Hat ein Vereinsmitglied bei einer eigenen Veranstaltung Ge-burtstag, dann gibt es Glückwünsche und 'ne Pulle Sekt. Kurz vor und kurz nach Mitternacht konnte Vereinsvorsitzender Wilfried Hentschke denn auch zweimal gratulieren:

Thomas Hackmann hatte am Sonnabend, Klaus Lefering am Sonntag Geburtstag. Herzlichen Glückwunsch!

Sweet Home Wiedenbrügge

Dann begann der dritte Set von HOT SPARE, und das sollte auch der letzte sein. Doch der hatte es in sich und dauerte über drei Stunden! Am Stück!

Tadellos, furios, grandios! Was die fünf Musiker von HOT SPARE ablieferten war absolute Spitzenklasse und das Publikum geriet reineweg aus dem Häuschen.

Hang on Sloopy

Bereits als die ersten Akkorde des Klassikers ertönten wussten die Besucher, die bereits beim Rock am Futtersilo im Mai mit dabei waren, was nun folgen sollte.

Uwe Görlich mischte sich mit seiner Tuba unters Schützen-festvolk, und im Nu hatte "Meister Röhrich" nahezu alle Festzeltbesucher zu einer Polonaise hinter sich versammelt!

Willi, wo bleiben die Go-Go-Girls

"Dombos" Frage wurde von "Willi" erhört, und Minuten später waren die drei Mädels auf der Bühne, um aktiv ins Geschehen einzugreifen!

Allen Beteiligten hat's Spaß gemacht, und wir sagen den drei Grazien herzlichen Dank für die tolle Bühnenshow!

AUSZEITEN: Nach heißem Tanz mit dem Oberst musste Königin Silke Vogt erst einmal die Füße lüften. Florian Wedemeyer ahnte noch nicht, dass ein paar Stunden später auch sein Vater auf Krücken angewiesen sein sollte

Schlussbemerkungen

So schön kann Schützenfest sein!! Mit der Verpflichtung unserer "Hauskapelle" für den Sonnabendabend haben wir an die Erfolge von "Rock am Futtersilo" angeknüpft. Das war ein Volltreffer, und wenn nichts dazwischen kommt, dann steht HOT SPARE beim Schützenrock 2010 wieder auf der Festzeltbühne.

Zufriedene und glückliche Gesichter, wohin man auch fotografierte. Mehr kann sich ein Veranstalter nicht wünschen. "So soll es sein - so soll es bleiben!" war denn auch die einhellige Meinung des Organisationskomitees aus Förderverein und Schützenverein.

Der frischgebackene Oberst, der Leitende, der Vorsitzende des Schützenvereins Wiedenbrügge-Schmalenbruch - kurzum Hans-Dieter Wedemeyer - stand bei der Aufnahme rechts, die Sonntagmorgen um 3:06 Uhr gemacht wurde, noch mit beiden Füßen fest im Leben! Damit sollte es leider ein paar Stunden später vorbei sein: Hans-Dieter wurde mit einem komplizierten Bruch im Fußgelenk ins Krankenhaus Stolzenau gebracht und musste dort operiert werden. "Peerschieten!"

 

 





>