Internetforum Wiedenbrügge-Schmalenbruch

Schützenfest 2009 - Aufbau und Vorbereitungen

Letzte Aktualisierung:20.02.2014 08:43 


Auftaktveranstaltung am Dienstag

Wenn man insgesamt eine Woche - also sieben Tage - Schützenfest feiern will, dann bedarf dieses Vorhaben einer vorausschauenden Planung. Vor allem: Anlässe müssen her, fürs "gesellige Beisammensein", denn das eigentliche Schützenfest währt ja man gerade drei Tage.

"Grünholen fürs Kränzebinden" ist solch ein Anlass. Der Einstieg ins Kleinste Schützenfest der Welt begann in diesem Jahr am Dienstagabend mit einem Kettensägenmassaker in Piepers Tannenschonung. Carsten Salge übernahm einmal mehr den Transport der Girlandenrohmasse, und hinterher gab es an den Abladestationen erste "Schützenfesteinstiegsbiere".

Technik, die begeistert

Für den Erfolg eines Schützenfestes ist in der heutigen Zeit der Einsatz modernster Technik unerlässlich. Versetzten sich unsere Ahnen noch mit lauwarmen Bier in vorschützenfestliche Feierstimmung, so bedarf es heute maschineller Kühlung für das wohlschmeckende Gebräu.

So ist denn die mobile Zapfanlage das mit Abstand wichtigste Aggregat, um auch an den dezentralen Schützenfeststandorten rund um den Festplatz stets "kühle Blonde" feilbieten zu können. Als am Mittwochnachmittag das Gerät bestens funktionierte, war Zapfmeister Dieter Vogt denn auch rundum glücklich  und zufrieden. Vor allem am Schluss der zweistündigen Testphase.

Das Girlandenbinden fand in diesem Jahr am Mittwoch bei Rolf und Beate Gierke (Auf der Heide), Dieter und Silke Vogt (Siedlung) und Carsten und Michelle Vogt (Im alten Dorfe) statt. Dank guter Planung und effektiver geschlechtlicher Arbeitsaufteilung klappte alles wie am Schnürchen!

Aufstellen des Festzeltes

Um Kosten zu sparen, wurde das Festzelt für "Das Kleinste Schützenfest der Welt" am Mittwoch komplett in Eigenleistung aufgestellt. Dank der profunden Kenntnisse der anwesenden Feuerwehrkameraden erwies sich der Zusammenbau des Zeltes als unkompliziert. Nach drei Stunden stand die "Hütte".

Als nach weiteren drei Stunden die Diskussion über den end-gültigen Standort der Behausung basisdemokratisch mit einer Kampfabstimmung abgeschlossen wurde, konnte das Zelt an seinen dreitägigen Bestimmungsort gebracht werden.

Als dann aber die aktuellen Vorverkaufszahlen für die Comedy-veranstaltung am Freitag bekannt wurden, bekamen wir hinsichtlich der Zeltgröße doch Bedenken und orderten beim Zeltverleih Meyer noch ein paar Quadratmeter Zeltfläche nach. Die wurden auch prompt geliefert, so dass am Donnerstagmorgen wie geplant der Technikaufbau beginnen konnte .

Frühstück von Wolfgang Weiner
und die ersten Besucher

Nach so vielen Jahren kann man schon fast von einer "Tradition" sprechen. Auch bei den Aufbauarbeiten fürs "Kleinste Schützenfest der Welt 2009" gab unser örtlicher Weinhändler Wolfgang Weiner wieder für die komplette Helfercrew ein reichhaltiges Frühstück aus. Wir sagen Wolfgang dafür auch an dieser Stelle noch einmal recht herzlichen Dank.

Während der Frühstückspause führte uns Heiko Auhage einige Geschicklichkeiten mit seinem Traktor vor, und am frühen Abend schwebten (im wahrsten Sinne des Wortes) die ersten Besucher heran.

 

 

 

 





>