Internetforum Wiedenbrügge-Schmalenbruch

Schützenfest 2007 - Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr

Letzte Aktualisierung:21.02.2014 10:16 


 

80 Jahre Freiwillige Feuerwehr
Wiedenbrügge-Schmalenbruch

Am Sonnabendabend waren die "Blauröcke" auf dem Festzelt klar in der Überzahl. Unsere Freiwillige Feuerwehr feierte das 80jährige Bestehen. Ein zweiteiliger Rückblick auf die Geschichte der Wehr und die Preisverteilung für den am 19. Mai 2007 im Dorf durchgeführten Orientierungsmarsch bildeten die Hauptkomponenten des Kommersabend. Danach ging es dann locker weiter. Das Schützenmusikcorps Groß Oesingen sorgte für beste Stimmung beim anschließenden Bierzeltfest.

Aber zunächst ließ Brandmeister Detlef Wulf unsere komplette Wehr auf dem Festzelt antreten, um die geladenen Wehren und Ehrengäste zu empfangen. Diese wurden mit musikalischer Begleitung durch die Groß Oesinger Blaskapelle aufs Zelt geholt. Darunter auch eine Delegation unseres Schützenvereins.

 
 

Viel Prominenz aus Politik und dem Feuerwehrwesen konnte Ortsbrandmeister Detlef Wulf auf dem prall gefüllten Festzelt am Futtersilo begrüßen. Darunter unter anderem

* Samtgemeindebürgermeister Artur Adam

* Gemeindebürgermeister Joachim Schwidlinski

* Kreisbrandmeister Klaus-Peter Grote und

* Gemeindebrandmeister Joachim Muth

 

 

Und auch die eingeladenen Wehren waren teilweise mit unerwartet großer "Mannschaftsstärke" gekommen.

 

Zweiteiliger Rückblick auf 80 Jahre Feuerwehr

Wiedenbrügges Exbürgermeister Friedrich-Wilhelm Nölke - selbst viele Jahrzehnte aktives Mitglied in der Freiwilligen Feuerwehr Wiedenbrügge-Schmalenbruch - und Heiko Auhage - amtierender Jugendfeuerwehrwart der Samtgemeinde Sachsenhagen - teilten sich die Arbeit.

46 Folien umfasste die umfassende Retrospektive. Viele interessante Details und viele amüsante Anekdoten - vor allem aus der Gründerzeit - vielen dem Zeitdruck zum Opfer. Die wichtigsten Meilensteine der Neuzeit - die Gründungen der Jugend- und der Kinderfeuerwehr Wiedenbrügge-Bergkirchen - konnten nur kurz beleuchtet werden. Die Redemanuskripte indes sind nicht verloren und sollen als Basispapiere für eine umfassende und reich bebilderte Chronik über die Freiwillige Feuerwehr Wiedenbrügge-Schmalenbruch dienen. Bis zum nächsten runden Jubiläum soll sie druckreif fertiggestellt sein.

Das Foto mit  den Wehrführern 1927 bis 2007 kann man

... hier genauer betrachten

 

Ehrung und Ansprachen

Bevor die schon genannten Vertreter aus Politik und Feuerwehrwesen ihre Grußworte an Besucher und Gastgeber richteten, kam es allerdings zu einem kleinen Intermezzo.

Der Vorsitzende des Kleinkalibersportschützenvereins Wiedenbrügge-Schmalenbruch Hans-Dieter Wedemeyer überreichte Kreisbrandmeister Klaus-Peter Grote aus dem Nachbardorf Bergkirchen eine Dankesurkunde des Niedersächsischen Schützenverbandes.

Der Kreisbrandmeister ist nämlich seit 15 Jahren Mitglied im Wiedenbrügger Schützenverein!

 

Siegerehrung Orimarsch am 19. Mai 2007

Als letzter offizieller Teil des Kommersabend stand dann noch die Siegerehrung für den von der Freiwilligen Feuerwehr Wiedenbrügge-Schmalenbruch am 19. Mai 2007 organisierten Orientierungsmarsch auf der Tagesordnung.

Jede gestartete Mannschaft erhielt nicht nur einen Pokal und eine Urkunde, sondern auch eine CD mit vielen Fotos von der "Strecke", die die Teilnehmer zu absolvieren hatten.

Den ersten Platz belegte die Wehr aus Hagenburg-Altenhagen, dicht gefolgt von der Wehr aus Hülshagen.

 




>