Internetforum Wiedenbrügge-Schmalenbruch

Kreisschützentreffen in Wiedenbrügge am 17. Juni 2006

Letzte Aktualisierung:21.02.2014 15:09 


Letzte Lagebesprechung

Bereits 2004 hatten wir uns um die Ausrichtung des Kreisschützentreffens 2006 beworben und tatsächlich den Zuschlag bekommen. Im April wurden die ersten Einladungen versandt und erste organisatorische Einzelheiten mit dem Präsidium des Kreisschützenverbandes Schaumburg abgestimmt.

Vorsitzender Hans-Dieter Wedemeyer und Schatzmeister Jürgen Hentschke stellten die Züge für den geplanten Sternmarsch zusammen und legten den zeitlichen Ablauf fest. Danach wurden den beteiligten Vereinen und Organisationen die Unterlagen zur Verfügung gestellt.

... Unterlagen für Sternmarsch

Am Sonnabend, dem 17. Juni 2006, war es dann soweit. Um 16 Uhr fand auf dem Festplatz die letzte Lagebesprechung statt. Ab 17 Uhr trafen die Teilnehmer an den vier Sammelpunkten ein.

Zusammenstellung des 2. Zuges, Birkenallee

Zusammenstellung des 3. Zuges, Im alten Dorfe

Zusammenstellung des 4. Zuges, Schmalenbrucher Straße

Meldungen und Grußworte

Major Jürgen Hentschke hatte dann die ehrenvolle Aufgabe, dem Präsidenten des Kreisschützenverbandes Schaumburg, Herrn Harald Niemann, und dem Vorsitzenden des KKSV, Herrn Hans-Dieter Wedemeyer, zu melden, dass alle Teilnehmer des Sternmarsches auf dem Festplatz eingetroffen waren.

"Lasst uns das Kleinste Schützenfest der Welt zum größten Kreisschützentreffen im KSV Schaumburg machen!"
Das war die Losung, die Harald Niemann, vorher ausgegeben hatte. Und die Mitglieder folgten nur allzu gern diesem Aufruf!

Über 1.000 Menschen haben sich beim Kreisschützentreffen in Wiedenbrügge auf dem Festplatz am Futtersilo versammelt. Teilweise hatten wir sogar die Befürchtung, dass der Platz zu klein sein könnte, um die Massen an Teilnehmern aufzunehmen!

Wir bedanken uns jedenfalls beim Präsidium des KSV für die gute organisatorische Unterstützung und bei allen Vereinen für die zahlreiche Teilnahme an dieser Veranstaltung!

Das "Infanterieregiment Graf Wilhelm" aus Wölpinghausen kam sogar mit Kanone im Schlepptau! 

Fahnenweihe zum Schluss

Zur Erinnerung an das Kreisschützentreffen 2006 in Wiedenbrügge erhielten die Vereine dann noch Banner für ihre Vereinsfahne.

Mit der Übergabe der Fahnenbanner ging dann zwar das Kreisschützentreffen2006  langsam aber sicher seinem offiziellen Ende entgegen, aber "Das Kleinste Schützenfest der Welt" noch lange nicht. Nach dem Aufspielen der am Sternmarsch beteiligten Musikzüge ging es dann auf dem Festzelt mit einer Super Wies'n-Gaudi so richtig zur Sache! Wir bedanken uns bei Allen, die uns aktiv und passiv dabei unterstützt haben, dass uns - und hoffentlich auch den vielen Gästen aus Fern und Nah - das Kreisschützentreffen 2006 in so toller Erinnerung bleibt!

Filiale der

Aber nicht nur hochrangige "Grünröcke", sondern auch nahezu die komplette "Politprominenz" konnten wir auf dem Festplatz begrüßen. Klar ließ es sich Landrat Heinz-Gerhard Schöttelndreier nicht nehmen, sich anerkennend über diese großartige Veranstaltung zu äußern. Die Verantwortlichen nahmen Dank und und Anerkennung gern und mit Freude entgegen.

Eine besondere Ansprache folgte dann durch den Stellvertretenden Bürgermeister der Gemeinde Wölpinghausen, Karl-Heinz Wulf. Er stellte in humorvoller Art die Tugenden der Wiedenbrügger und ihrer Vereine vor und scheute auch nicht davor zurück, den Bezug zwischen dem Geschehen in unserem Dorf und der gerade in Deutschland stattfindenden Fußballweltmeisterschaft her zu stellen.

Die Rede von "Kalle" kann man   ... hier nachlesen

und was alles in der Zeitung stand kann man   ... hier nachlesen

Zwischen den Ansprachen und Grußworten feuerten die "Vorderladerschützen Krainhagen" ihre wahrlich lauten Salutschüsse ab!

... und Abmarsch!

Zusammenstellung des 1. Zuges, Auf der Heide

Aufstellung des KKSV Wiedenbrügge-Schmalenbruch auf dem Festplatz zum Empfang der Sternmarschteilnehmer

 

 





>