Schützenfest 2004 - Grußworte und Essen im Festzelt

Schützenfest 2004 - Mittagessen und Ausklang im Festzelt

Letzte Aktualisierung: 15.11.2016 13:27


 

Grußworte der Prominenz, Mittagessen und wieder mal ein toller Ausklang mit der Feuerwehr-Kapelle Mardorf

 

Wenn Eckhard Titze "E. T." nicht gerade künstlerisch zu Gange ist, dann hat er entweder Komiteesitzung - oder er kocht! Diesen Sonntag sorgte er für das schmackhafte Mittagessen auf dem Zelt.

Hannovers Oberbürgermeister Herbert Schmalstieg - seit diesem Sonntag nicht nur Schirmherr des größten, sondern auch des kleinsten Schützenfestes der Welt - und der Präsident des Verbandes der Hannoverschen Schützenvereine, Eckbert Matthias, wurden Ehrenmitglieder unseres Schützenvereines. Norbert Mejow hatte für den OB ein besonderes Geschenk parat: den Räson-Hammer! Zusammen mit den vier Hannoverschen Bruchmeistern wurden Erfahrungen im "Lüttge-Lagen-Trinken" ausgetauscht!

Der Einstieg ins Merchandising mit Wiedenbrügger Devotionalien verlief überaus erfolgreich. Ines Bauermeister war sichtlich zufrieden.

Egbert Lichtinger sprach ein Machtwort. Zwar werde man die Baugenehmigungen für das "Brathaus" und die "Roderik-Bühne" auf dem Festplatz erteilen, aber dann müsse endgültig Schluss sein mit den Wiedenbrügger Komitee-Begehren.