Der Wiedenbrügger Maler und Bildhauer Eckhard Titze

Letzte Aktualisierung:03.06.2016 12:12 


Der "Vater"
Roderiks van Wiedenbryk
Eckhard Titze = E. T.

Die Figur, die als Denkmal für unseren Ortsgründer "Roderik van Wiedenbryk" seit Oktober des Jahres 2003 den Eingang des Festplatzes am Futtersilo ziert, gehört sicherlich zu seinen bekanntesten Werken. 

Aber E. T. ist vielseitig in seinem Schaffen. Früher war er Koch - und Kochen kann er immer noch prima. Jetzt arbeitet er als Maler und Bildhauer in Wiedenbrügge.

Seit etwa zehn Jahren malt er. Vor etwa zwei Jahren hat er Holz als Werkstoff für sich entdeckt. Daraus fertigt er die über zwei Meter hohen "Hauswächter". Skurril, großformatig, ausdrucksstark - sehenswert!

Ausgeprägte Merkmale sind bei Titze Offenheit und Experimentierfreude. Gleich, ob Holzskulptur, Ölbild oder Installation aus Lochband - er probiert sich in vielen Metiers und nutzt eine Menge Werkstoffe. Das immer mit dem Mut, den Versuch auch wieder aufzugeben.

"Wenn die Ideen zu teuer sind, muss ich die Finger davon lassen." Das klingt sehr unkompliziert. Ebenso die Herkunft seiner Einfälle: "Sie kommen halt." Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

Titzes Arbeiten überzeugen nicht durch überbordenden theoretischen Hintergrund, sondern durch Experimentierfreude, klare Formen und stimmige Proportionen.

[Text aus "Vom Koch zum Künstler", 18-10-2003 Christoph Oppermann, Schaumburger Nachrichten]

[Fotos Roger Grabowski, Schaumburger Nachrichten]

Eckhard Titze

Holzstraße 5a
31556 Wölpinghausen
Ortsteil Wiedenbrügge-Schmalenbruch

Telefon: 0 50 37 - 29 30

Mailto:Eckhard.Titze@Wiedenbruegge.net

 

 

 





>