Weihnachtspreisschießen 2004

Letzte Aktualisierung: 14.06.2016 10:58


Die "Letzte Amtshandlung"

Der Eindruck, den unsere beiden scheinbar gelangweilten Schießsportleiter Jens Arndt und Guido Zimny auf dem linken Foto erwecken, täuscht. Denn am Sonntagabend hatten sie auf der Zielgraden unseres Weihnachts-preisschießens alle Hände voll zu tun.

Wie schon in den Jahren zuvor nahmen knapp 50 Jugendliche und Erwachsene aktiv an dem dreitägigen Vergleichsschießen teil. Im nächsten Jahr soll das Weihnachtspreisschießen allerdings auf zwei Tage begrenzt werden.

Schließlich konnte Vereinsvorsitzender Heinz Lübking die Sieger bekannt geben. Zum letzten Mal - im Rahmen der nächsten Hauptversammlung im Januar 2005 verabschiedet er sich in den wohlverdienten Vereinsruhestand.

Die Sieger

Bei den Schülern und Jugendlichen gab es folgende Ergebnisse:
1. Platz: Florian Wedemeyer   (Gesamtteiler  59)
2. Platz: Julian Wedemeyer     (Gesamtteiler  65)
3. Platz: Jennifer Gierke          (Gesamtteiler 153)

Leider haben wir diesmal kein Foto von den Siegern verfügbar.

Bei den Erwachsenen waren die drei Bestplatzierten:
1. Platz: Achim Vogt               (Gesamtteiler 43)
2. Platz: Gerd Zimny               (Gesamtteiler 62)
3. Platz: Axel Borges              (Gesamtteiler 77)

 

Die Beste Schützin

Als beste Schützin konnte sich einmal mehr Christina Hentschke beweisen. Mit einem Gesamtteiler von 92 reichte es am Schluss für Rang 6.

 

 

 

Der "beste Schuss"

Da hatte Andreas Vogt gut Lachen - Ihm gelang mit einem Teiler von "5" der "beste Schuss" des gesamten Turniers.

Den zweitbesten Schuss gab ein Jugendlicher ab: Jan Hackmann schoss einen Teiler "6" und unterstrich damit das Schießtalent der Familie. Schließlich war Vater Thomas Hackmann im Vorjahr ein
wirklicher Glücksschuss - ein "Nullteiler" - gelungen.