KKSV Wiedenbrügge - Jagdscheibenschiessen - 2007

Jagdscheibenschießen 2006 und 2007

Letzte Aktualisierung: 09.06.2016 16:57


Der Gewinner 2006

Im Vorjahr war Schatzmeister Jürgen Hentschke das Double gelungen. Er gewann nicht nur mit 200 Ring souverän den Alfred-Pagel-Pokal, sondern auch im Stechen die Jagdscheibe 2006. Wieder einen "echten Titze".

Die Trophäe hingegen war bei der Übergabe noch nicht ganz vollendet. Da Meister Titze noch einmal seine künstlerische Hand ans Werk legen musste, erfolgte die Übergabe erst im Rahmen des Jagscheibenschießens 2007.

Die Gewinner 2007

2007 hatten wir wieder zwei Gewinner. Gerd Zimny gewann das Schießen um den Alfred-Pagel-Pokal. Diesmal nach den traditionellen vom Pokalspender vorgegebenen Regularien: 10 Schuss LG (98 Ring) und 5 Schuss KK (49 Ring).

Die Jagdscheibe 2007 bekam Rolf Gierke, der den besten Schuss im Stechen abgab.

Den Pressbericht in den SN kann man   ... hier nachlesen

Der ultimativ allerkleinste Schützenrundmarsch der Welt

Die beiden Jagdscheibengewinner - Jürgen Hentschke und Rolf Gierke - wollten ihre erschossenen Trophäen nicht "einfach so" an die häuslichen Wände nageln. "Mit Stil, Rundmarsch und Musik bitteschön!" lautete die Doppelforderung. Kurzerhand wurde aus diesem Grunde zu einem kleinen Sonderevent eingeladen. Am Sonnabend, dem 27. Oktober 2007 wurden die beiden Scheiben angelascht.

Zunächst ging es in die Birkenallee zu Jürgen Hentschke und dann mit Musikke von Ralles Laptop hinter Uwes Lieferwagen her. Auf der Heide wurde bei Rolf Gierke die zweite Scheibe von Hilfsnagler Guido Zimny an der Bungalowwand befestigt.

Abschluss war in der "Ballerbude", wo man sich alles noch einmal durch den Kopf gehen ließ.