freitagabend  >> zurück zum menü

queque-management am eingang erforderlich -
besucher bekommen die "kleinste Zeitung der welt"

mit einem solchen ansturm hatten wir wiedenbrügger nun wirklich nicht gerechnet. bereits über eine stunde vor beginn des comedy-abends hatte sich vor dem zelteingang eine lange besucherschlange gebildet.

 

lange weile kam allerdings nicht auf. denn die schaumburger nachrichten sorgten für kurzweil mit der eigens für unser schützenfest angefertigten "kleinsten zeitung der welt". 
die zum zeitungsstudium benötigte leselupe wurde freundlicherweise gleich mit geliefer
!

mehrere hundert gäste wurden dann über die richtigen verhaltensweisen für die anstehenden schützenfesttage belehrt. sieben abschnitte mit sechs kapiteln umfasste wischmeyers vortrag über die verschiedenen formen der landparty. also quasi den
kleinen katechismus für schützenfestbesucher!

 

star-disc-jockey andreas kuhnt sorgt für party-stimmung im festzelt

nachdem sich die lachmuskeln wieder
einigermaßen erholt hatten, übernahm discjockey
andreas kuhnt von radio 21 mit seinen silberlingen das zepter. will heißen, es gab schützenrock vom feinsten;

remmidemmi bis in die frühen morgenstunden

der symbolische anstich des ersten bierfasses erwies sich allerdings als äußerst schwierig. selbst mit  unterstützung gelang es dietmar nicht, den zapfhahn unversehrt ins fass zu treiben. als ersatz für den eingeschlossenen gerstensaft gab's wischmeyers leibgetränk:

meyerschen bittern, vulgo: schaumburger landwein!

am freitagabend war es endlich soweit. das "kleinste schützenfest der Welt" konnte eröffnet werden.gegen 20.30 uhr knatterte dietmar wischmeyer als "günther, der treckerfahrer" mit seinem lanz-bulldog erst durch den ort und dann zum festplatz am futtersilo. 
der weg aufs festzelt war ihm vom festkomitee vorher genau beschrieben worden: vorbei an der raffeisen-kathedrale, und hinterm hubschrauberlande- platz links abbiegen.

eröffnung des schützenfestes durch günther, den treckerfahrer