Schützenfest 2002 - Mittagessen und Ausklang im Festzelt

Letzte Aktualisierung:14.11.2016 10:43 


Gemeinsames Mittagessen mit geladenen Gästen

Schützenoberst Heinz Lübking konnte auch in diesem Jahr wieder zahlreiche geladene Ehrengäste beim gemeinsamen Mittagessen begrüßen. Wenn insgesamt die Beteiligung auch zu wünschen übrig ließ. Sollte das Gemeinschaftsfest wieder mit einem finanziellen Defizit abschließen, so ist die Wiederholung im nächsten Jahr fraglich. Der bisherige Festplatz an der alten Schule steht dann ohnehin nicht mehr zur Verfügung. Und mit der Anlage des neuen Platzes ist bislang nicht einmal begonnen worden.

Nach dem Mittagessen nutzte so mancher von uns noch einmal die Chance, das üppige Angebot an schwindelerregenden und riskanten Fahrgeschäften zu testen.

Wer nicht gerade rumturtelte nutzte derweil den schattigen Platz unter den alten Eichen für Reminiszenzen an "die gute alte Zeit"! Wehmut kam auch auf.

Das letzte Fest auf dem alten Platz, stöhn!

Abschiedsmelodie

Viele sind der Meinung, dass Schützenfest komme eigentlich erst so richtig in Gang, wenn die Musiker der Mardorfer Feuerwehrkapelle am späten Nachmittag die Bühne verlassen und vorm Tresen weiter machen. Wie dem auch sei. Das Fest liegt - leider - zu dieser Zeit in den letzten Zügen.

Der musikalische Nachwuchs aus Hagenburg stimmte schon einmal mit ein. Kein Wunder, kommen doch Marleen und die Zwillinge Maximilian und Michael aus einer äußerst musikalischen Familie. Vater Michael Schaer organisiert seit Jahren beim Hagenburger Schützenfest den Auftritt des "Zentralorchesters" am Montagmorgen.