Schützenfest 2002 - Nelkenrott bei Familie Wedemeyer

Letzte Aktualisierung: 14.11.2016 10:30


Gastgeber 2002:
Hans-Dieter und Perdita
Wedemeyer

Der Rottmeister des Vorjahres, Jürgen Hentschke, war pünktlich morgens zur Stelle, um dem Rottmeister 2002, Hans-Dieter Wedemeyer die Rottkette zu übergeben und den Gastgebern und ihrer Crew in gutes gelingen zu wünschen.

Den obligatorischen Obolus fürs anschließende freie Fressen und Saufen kassierten Altschatzmeister Willi Witte und Hans-Jürgen Abramowski.

Es dauerte nicht lange, bis auch Schützenkönig Jens Arndt von den Golanhöhen den Weg ins Wieden-brügger Rott fand. Zur Begrüßung gab's einen "Wiedenbrügger Pfefferminz" (Steinhäger). Beim Bedienen musste die gesamte Sippe mit ran - und die machte ihren Job bestens!

Wie schon seit vielen Jahren sorgte auch diesmal wieder das "Drum & Music Corps" aus Hagenburg für musikalische Unterhaltung.

Dank an die Gastgeber - Wahl der Nachfolger und deren Vertreter

Zugführer Jürgen Hentschke ließ sich das "Frischgezapfte" noch einmal schmecken, und kam dann zum "offiziellen Teil der Geschichte". Zunächst wurde auf die Gastgeber Hans-Dieter und Perdita Wedemeyer und ihre tüchtige Helferschar ein Tost ausgebracht.

Zusammen mit Major Gerd Zimny wurde dann nach passenden und willigen Nachfolgern für die beiden nächsten Jahre gesucht. Stefan Witte und Sandra Karau - in diesem Jahr Stellvertreter - bestätigten ihre Bereitschaft, das Nelkenrott im nächsten Jahr auszurichten.

Mit der Zeit trifft es eben Jeden! Brandmeister Detlef Wulf nahm den Vorschlag, ihn zum stellvertretenden Rottmeister 2003 zu küren, an und wäre den Gepflogenheiten zu Folge dann Gastgeber im Nelkenrott 2004.

Abmarsch

Nicht ohne sich noch einmal mit einem dreifachen Gut-Schuss bei den Gastgebern für die perfekte Ausrichtung des Rotts bedankt zu haben, machte sich die Rottgemeinschaft dann fertig zum Abmarsch, um sich mit dem Zug des Rosenrotts zu vereinigen und dann gemeinsam die Königsscheiben anzunageln.