Rückblick auf ein ereignisreiches Jahr - Retrospektive 2011

Letzte Aktualisierung: 02.06.2016 17:26 


Mitgliederversammlungen 2011

Wie immer fanden zum Jahresbeginn 2011 die Mitgliederversammlungen der Feuerwehr und der ortsansässigen Vereine satt:

Jahreshauptversammlung Schützenverein am 8. Januar

Auch Ehrungen für langjährige Vereinszugehörigkeit standen auf der Tagesordnung. Wilfried Borges wurde für 40 jährige, Jürgen Hentschke und Rolf Szykora wurden für ihre 25jährige Mitgliedschaft geehrt.

Den Pressebericht vom 12-01-2011 kann man

... hier aufrufen


Jahreshauptversammlung Feuerwehr

Abschnittsleiter Nord, Uwe Blume, zeichnete Walter Wilkening und Karl Schneider für ihre 60jährige, Heinz Fromme für seine 50jährige Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr aus.

Gemeindebrandmeister Joachim Muth beförderte Sandra Bauermeister zur Feuerwehrfrau.

Den Pressebericht vom 18-01-2011 kann man

... hier aufrufen


Mitgliederversammlung Förderverein

Neben dem organisatorischen und finanziellen Rückblick auf das abgelaufene Geschäftsjahr standen diesmal Neuwahlen des Vorstands auf der Tagesordnung. Die brachten keinerlei Veränderungen, der amtierende Vorstand wurde einstimmig wiedergewählt.

Den Pressebericht vom 14-02-2011 kann man

... hier aufrufen

Das Protokoll zur Mitgliederversammlung kann man

... hier aufrufen


Renovierung Jugendzentrum

Am 5. Mai 1974 gründete sich die Interessengemeinschaft Jugendzentrum Wölpinghausen (IGJ). Nachdem der Dachboden der alten Dorfschule in Eigenleistung umgebaut worden war, wurde das  unabhängige Jugendzentrum am 11. Dezember 1977 in Betrieb genommen.

Weil die 2005 von der Gemeinde renovierten Räume über Monate leer standen und nicht genutzt wurden, übernahm der Förderverein Wiedenbrügge-Schmalenbruch zum 1. März 2011 die Trägerschaft. Seitdem sind Kinder und Eltern nun gleichermaßen damit beschäftigt, die Räumlichkeiten für die zukünftige Nutzung herzurichten.

Koordiniert werden die Aktivitäten von Jugendleiterin Tina Zimny. Helfende Hände und gute Ideen werden dankend angenommen!


Baubeginn für das Projekt
"vom Güllesilo zum Klettervergnügen"

Bereits vor einem Jahr hatte der Energieversorger e.on-Avacon die Idee des Fördervereins, einen ausgedienten Silobehälter zum Kinderspielplatz umzufunktionieren, prämiert und mit einer Geldspende aus seinem Fördertopf für die Region bedacht.

Die Umsetzung indes verzögerte sich. Der mit dem Projekt gekoppelte Abriss eines alten Schweinestalls musste verschoben werden, weil die Gemeinde das Geld dringend f? Straßensanierungen benötigte. Am Sonnabend, dem 19. März 2011, war dann aber Großeinsatz an der Baustelle. Die ausführliche Berichterstattung kann man

... hier aufrufen


Abschluss der Winterwettbewerbe der Kinder- und Jugendfeuerwehren

Einen gelungeneren Auftakt in die Periode der Freiluftveranstaltungen auf dem Festplatz konnte man sich nicht wünschen. Bei strahlend blauem Himmel und schon vorsommerlichen Temperaturen endete der Orientierungsmarsch der Kinder- und Jugendfeuerwehren in der Samtgemeinde Sachsenhagen am Sonnabend, dem 2. April 2011, auf dem Wiedenbrügger Festplatz am Futtersilo.

Das Gruppenfoto kann man sich      ... hier vergrößert anschauen

Den Presseartikel in den Schaumburger Nachrichten vom 04-04-2011 kann man

 ... hier nachlesen


Baufortschritt im Projekt
"Vom Güllesilo zum Klettervergnügen"

Die Berichterstattung über den ersten Bauabschnitt endete am 22. März 2011. Seitdem hat sich Einiges vor Ort getan. Auch das Gelände rund um den Baukörper wurde  zwischenzeitlich in Fasson gebracht. Mehr Informationen mit vielen Bildern gibt es

... hier

Den Pressebericht in "Land & Forst" vom 21-04-2011 kann man

... hier nachlesen

Den Pressebericht in den "Schaumburger Nachrichten" vom 03-05-2011 kann man

... hier nachlesen


LENA und die Hot'n'Totten

Das Veranstaltungskonzept für den ersten Durchgang von "Rock am Futtersilo" am 14. Mai 2011 ging auf! Am Nachmittag ab 16 Uhr startete das Animationsprogramm für die Kinder. "Die Schnelle Minute!" lautete das Motto, das Beate Gierke und Tina Zimny dafür gefunden hatten.

Am Abend gab's Live-Musik mit den "Hot'N'Totten". Die sorgten für allerbeste Partystimmung. Und nebenbei wurden die entscheidenden Momente des Grand-Prix Eurovision-Song-Contest auf der Leinwand übertragen. Mehr Infos zum  RaF I gibt es demnächst

... hier


Schützenkönige 2011

Bereits zwei Wochen vor dem eigentlichen Schützenfest wurden wichtige Entscheidungen getroffen. Am Sonnabend, 4. Juni 2011, wurden die Schützenkönige 2011 ermittelt:

Kinderkönig Till Zimny Melina Bozinis
Schülerkönig Leon Fulde Nico Bozinis
Jugendkönig/in Timea Wedemeyer Jan Hackmann
Damenkönigin Beate Gierke Ines Bauermeister
Schützenkönig Dieter Vogt Achim Vogt

 

... hier Foto Schützenkönige 2011             ... hier Pressebericht in den SN

 

Das Kleinste Schützenfest der Welt

fand vom 17. bis 19. Juni 2011 statt; außerdem nach 2006 zum zweiten Mal das Kreisschützentreffen des KSV Schaumburg. Zur ausführlichen Berichterstattung mit vielen Fotos geht es

... hier


Oldtimer-Rallye und Schleppertreffen

Eigentlich wäre die "Schaumburg-Classic" in diesem Jahr wieder an der Reihe gewesen. Die wurde allerdings aus organisatorischen Gründen verschoben. Umso mehr freute es uns, dass die vielen Oldtimerfreunde, die die letzten Jahre den Zwischenstopp in Wiedenbrügge besucht haben, nun doch noch zu ihrem Recht kamen!

Denn am Sonnabend, dem 23. Juli 2011, führte der Prolog der traditionsreichsten und größten deutschen Oldtimerrallye "2000 km durch Deutschland" die Teilnehmer auf den Festplatz am Futtersilo. Start auf dem Messegelände in Hannover war um 11 Uhr; die ersten Fahrzeuge trafen gegen 12.30 Uhr bei uns ein.

Mehr Infos über die Rallye "2000km durch Deutschland" gibt es

... hier

Parallel dazu zeigte die Schaumburger-Hanomag-Gemeinschaft (SHG) ihre Exponate auf dem Festplatz. Zu diesem Schleppertreffen hatte die SHG alle Treckerfreunde zur aktiven Teilnahme eingeladen. Fremdfabrikate waren ausdrücklich erwünscht und herzlich willkommen.

Den Veranstaltungsflyer kann man

... hier runterladen

Mehr Informationen über diese Doppelveranstaltung mit vielen, vielen Fotos gibt es

... hier

 


Baufortschritt im Projekt
"Vom Güllesilo zum Klettervergnügen"

In einem ganztägigen Arbeitseinsatz wurde das Projekt am Sonnabend, dem 30. Juli 2011 kräftig voran getrieben. Mit fachlicher Unterstützung von Klaus Wellnitz wurde das Behälterinnere ausgepflastert. Der "Leitende" Hans-Dieter Wedemeyer kümmerte sich derweil um die Erweiterung der elektrischen Anlage im Hausanschlussraum. Parallel dazu fand auch noch "Kleistern & Klönen" statt. Mehr Infos ?er den Arbeitseinsatz gibt es

 ... hier

Den Pressebericht in den "Schaumburger Nachrichten" vom 01-08-2011 kann man

... hier nachlesen


Rock am Futtersilo II

Früher als sonst, mitten im Hochsommer, aber bei trotzdem herbstlichen Witterungsbedingungen, ging am Sonnabend, dem 27. August der 17te Durchgang von Rock am Futtersilo über die Bühne.

Zwar musste die geplante Nachmittagsveranstaltung ausfallen, aber die sieben Musiker der Band one2groove sorgten bis nach Mitternacht für allerbeste Partystimmung am Fuße der Raiffeisenkathedrale.

Zur ausführlichen Berichterstattung geht es         ... hier

Zeitungsbericht Schaumburger Nachrichten       ... hier

Zeitungsbericht Schaumburger Wochenblatt       ... hier


Baufortschritt im Projekt
"Vom Güllesilo zum Klettervergnügen"

Wieder einen Schritt weiter! Am Mittwoch, dem 31. August 2011, war "das große Reinemachen" angesagt. Der ehemalige Silobehälter wurde unter Hochdruck innen und außen gesäubert.

Danach erstrahlte der Betonring in einem ganz neuen Glanze. Jetzt können die Grafiken aufgesprüht werden. Ideen, wie diese Graffitis aussehen könnten, gibt es bereit. Mehr dazu demnächst an dieser Stelle.

Zur ausführlichen Berichterstattung mit mehreren Bildern geht es

... hier


GülLOSsEUM WIEDENBRügGE

Am 18. Oktober 2011 beschloss der Vorstand des Fördervereins, wie die Außenfassade des Betonringes gestaltet werden soll. Daraus resultiert auch der neue Projektname. Ebenfalls beschloss der Vorstand, sich an einer Sponsoring-Aktion der Bank Ing-DiBa zu beteiligen. Diese prämiert die 1.000 bestplatzierten Projekte mit jeweils 1.000 Euro.

Bei der Vereins- / Projektsuche bitte die Postleitzahl 31556 verwenden und dann abstimmen. Danach wird man via E-Mail aufgefordert, die Stimmabgabe noch einmal zu bestätigen.

Herzlichen Dank an Alle, die unser Projekt unterstützen!


Schredderparty am Futtersilo

Eine "saubere" Alternative zum Verbrennen des im Herbst anfallenden Grünschnitts bot der Förderverein am Sonnabend, dem 29. Oktober 2011 auf dem Festplatz an.

Das mehr als beeindruckende Equipment stellte die Firma DEISTER-TOP aus Barsinghausen zu günstigen Konditionen bereit. Den Maschinebetrieb ?ernahm Willi Ehlers aus Schmalenbruch sogar kostenlos! Dafür sagen wir allen Beteiligten auch an dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank!

Mehr Informationen ?er die Veranstaltung mit vielen Fotos gibt es

... hier


Die Lesung - 2011

Erstmals seit 1999 las Jürgen Hentschke in diesem Jahr nicht aus seinen selbstverfassten Werken vor- und damit den Wiedenbrüggern und ihren Freunden humorvoll die Leviten.
Auf vorweihnachtliches Kulturgut indes musste nicht in Gänze verzichtet werden.

Ingrid Abramowski und Ines Bauermeister

gaben am Freitag, dem 16. Dezember 2011, wie in den Vorjahren im Engel-TV einen Jahresrückblick 2011 ?er die turbulenten Dorfereignisse.

 ... hier geht zur Berichterstattung


Liebe Dorfbewohner, liebe Freunde,

wieder neigt sich ein überaus ereignisreiches Jahr dem Ende zu. Mögen Ortrud und Roderik auch in Zukunft mit uns sein und dafür sorgen, dass es im Talkessel zwischen den Hirschburger Bergen und den Golanhöhen so weiter geht, wie bisher. Dass sich wie im ablaufenden Jahr alle Generationen unseres Dorfes aktiv am Ortsgeschehen beteiligen und dafür sorgen, dass wir ein interessantes und lebendiges Dorf bleiben!

Allen, die uns - in welcher Form auch immer - aktiv und passiv unterstützt haben, sagen wir an dieser Stelle noch einmal unseren allerherzlichsten Dank!

Lang lebe unsere Dorfgemeinschaft Wiedenbrügge-Schmalenbruch-Windhorn!


 

... hier zu den Berichten über die Zeit davor