´╗┐ Internetforum Wiedenbr├╝gge-Schmalenbruch

R├╝ckblick auf ein ereignisreiches Jahr - Retrospektive 2010

Letzte Aktualisierung: 31.01.2016 12:15

Generalversammlung Freiwillige Feuerwehr

Am Sonnabend, dem 9. Januar 2010, absolvierte unsere Freiwillige Feuerwehr ihre Jahreshauptversammlung im Sch├╝tzenhaus. Neben dem R├╝ckblick auf das Jahr 2009 standen auch Ehrungen und Bef├Ârderungen auf der Tagesordnung.  Paul Scholz wurde f├╝r seine 50j├Ąhrige Mitgliedschaft in der aktiven Feuerwehr das Goldene Ehrenzeichen verliehen. Eckhard Titze und Eckhard Seidel wurden f├╝r ihre 25j├Ąhrige Mitgliedschaft in der Passiven Wehr geehrt. Zum Pressebericht in den Schaumburger Nachrichten geht es

... hier

Zum Foto mit allen Geehrten und Bef├Ârderten geht es

... hier


Jahreshauptversammlung Sch├╝tzenverein

Nicht wie sonst, eine Woche vor, sondern eine Woche nach der Feuerwehr, am Sonnabend, dem 16. Januar 2010,  absolvierte der Sch├╝tzenverein in diesem Jahr seine Jahreshauptversammlung.

Obwohl  in diesem Jahr weder Wahlen noch eine Satzungs├Ąnderung auf der Tagesordnung standen, dauerte die offizielle Versammlung nahezu zweieinhalb Stunden. Das "gem├╝tliche Beisammensein" hinterher allerdings noch einige Stunden l├Ąnger.

Zur ausf├╝hrlichen Berichterstattung geht es

... hier


Mitgliederversammlung des F├Ârdervereins

Die ordentliche Mitgliederversammlung des F├Ârdervereins Wiedenbr├╝gge-Schmalenbruch e.V. fand am Sonnabend, dem 13. Februar 2010, im Sch├╝tzenhaus statt.

Vorstandswahlen standen in diesem Jahr nicht an. Zu Kassenpr├╝fern wurden Alf Gefke und Michael Schaer bestimmt, Martina Szykora wurde als Stellvertreterin gew├Ąhlt. Die Vereinsfinanzen sind solide, und die Grobplanungen f├╝r die diesj├Ąhrigen Gro├čveranstaltungen stehen.

Zur ausf├╝hrlichen Berichterstattung geht es

... hier


1. Preis f├╝r den F├Ârderverein

Freudestrahlende Gesichter gab es am 25. Februar 2010 in der Verwaltung des Energieversorgers e.on-Avacon in Gehrden. Darunter auch die von Eckhard Titze und Wilfried Hentschke, die zusammen mit B├╝rgermeister Jochen Schwidlinski einen mit 1.000 Euro dotierten Preis entgegen nahmen.
Der F├Ârderverein hatte sich bei einem Wettbewerb anl├Ąsslich des 10j├Ąhrigen Bestehens des Energieversorgungsunternehmens mit dem au├čergew├Âhnlichen Projekt "Vom G├╝llesilo zum Klettervergn├╝gen" beworben und den ersten Preis gewonnen.

├ťber die Realisierung des Projekts werden wir zu gegebener Zeit an dieser Stelle ausf├╝hrlich berichten. Den Pressebericht ├╝ber die Preisverleihung kann man

... hier nachlesen


"Rock am Futtersilo I

Am Sonnabend, dem 8. Mai 2010, startete in Wiedenbr├╝gge die Saison der Freiluftveranstaltungen. Da n├Ąmlich fand auf dem Festplatz am Fu├če der Raiffeisen-Kathedrale der letzte Durchgang von ÔÇ×Rock am FuttersiloÔÇť statt. Mit einem Programm, das sich an vier Generationen richtete ÔÇô von Urgro├čeltern bis Kleinkindern.

Zeit, dass sich 'was dreht

so lautete das Motto, das sich Jugendleiterin Tina Zimny f├╝r die Nachmittags-veranstaltung hatte einfallen lassen. Weit mehr als die vorher schon angemeldeten 50 Kinder beteiligten sich aktiv an dem sogenannten Roderik-Contest.

Musikdarbietungen, Sketche und viele unterschiedliche Tanzdarbietungen standen auf dem Programm. Und die Nachwuchsstars sorgten vor und auf der B├╝hne f├╝r tolle Unterhaltung.

PERFECT DAZES im Vorprogramm

Bereits um 19 Uhr startete diesmal das Abendprogramm mit Livemusik auf der Roderikb├╝hne. Die vier Musiker von PERFECT DAZES ├╝berbr├╝ckten kurzerhand die Zeit bis zum angek├╝ndigten Auftritt der Band HOT SPARE.

HOT SPARE in Hochform

Nicht anders als erwartet verlief der Auftritt von HOT SPARE. Vier Stunden allerbeste Partystimmung. Zur ausf├╝hrlichen Berichterstattung geht es

... hier

 


Das Kleinste Sch├╝tzenfest der Welt
vom 18. bis 20. Juni 2010

K├Ânigsschie├čen am Sonnabend, 5. Juni

Bereits zwei Wochen vor dem eigentlichen Sch├╝tzenfest wurden die neuen Sch├╝tzenk├Ânige ermittelt. Am Sonnabend, dem 5. Juni 2010, fand das K├Ânigsschie├čen im Sch├╝tzenhaus statt. Die Sch├╝tzenk├Ânige 2010 sind:

Kinderk├Ânig:

Jannik N├Âlke

Melina Bozinis

Sch├╝lerk├Ânig:

Nico Bozinis

Jan-Niclas Vogt

Jugendk├Ânigin:

Timea Wedemeyer

Jan Hackmann

Damenk├Ânigin:

Silke Vogt

Ramona G├Ârlich

Sch├╝tzenk├Ânig:

Hendrik Emanuel
Hentschke

Sascha Espig

Comedyabend und Orgel-Schorsch
am Freitag, 18. Juni

Ball der einsamen Scherze lautete der Titel der Veranstaltung am ersten Sch├╝tzenfesttag. Und anders als "Die gr├Â├čte Sportveranstaltung unserer Zeit" (WM) war der "Ball" bereits lange bevor es "rund" ging ausverkauft. Entsprechend rappezappevoll war das Festzelt.

Anlassentsprechend im deutschen WM-Trikot gewandet er├Âffneten Sabine Bulthaup, Hans-Werner Olm und Dietmar Wischmeyer mit geschulterten "Negerphonen" ihre nun folgenden Attacken aufs Zwerchfell der Besucher. Jene hatten zuvor die Chance genutzt und sich w├Ąhrend der "Gl├╝cklichen Stunde" g├╝nstig mit Bier und Bratwurst versorgt.

Nach ├╝ber zwei Stunden allerbester Comedyunterhaltung wurde es dann auf dem Festplatz am Futtersilo intergalaktisch. Wie ein "Wesen vom anderen Stern" schwebte George Kochbeck ├╝ber seiner Hammondorgel. Da passte alles: Das Outfit, die Nebelschwaden, die Illumination und nat├╝rlich die Musik! Unbedingt wiederholenswert!

Traditionelles und Sch├╝tzenrock
am Sonnabend, 19. Juni

Der zweite Tag begann um 16 Uhr mit dem Kindersch├╝tzenfest. Nachdem die Kinderk├Ânigsscheibe angenagelt worden war, wurde dem erkrankten Ehrenoberst Heinz L├╝bking ein St├Ąndchen gebracht.

W├Ąhrend des gemeinsamen Abendessens entrichteten die geladenen Ehreng├Ąste ihre Gru├čworte, und danach wurde es laut im Festzelt. Denn ab 22 Uhr ging's beim Sch├╝tzenrock mit der Band HOT SPARE so richtig zur Sache. Einziger Wermutstropfen: Special-Guest Christoph Heftrig war leider beruflich verhindert und konnte nicht mit dabei sein. Das allerdings tat der Stimmung keinen Abbruch. Bis in die fr├╝hen Morgenstunden wurde im Festzelt gerockt.

Rott und Rundmarsch mit Scheibenannageln
am Sonntag, 20. Juni

Gastgeber in den Rotts waren in diesem Jahr Carsten und Michelle Vogt (Rosenrott) und Georgios und Monja Bozinis (Nelkenrott). Gegen Mittag startete  der Sch├╝tzenrundmarsch mit dem Scheibenannageln mit musikalischer Begleitung durch das DMC Hagenburg "Blue Bandits" und dem Spielmannszug Hagenburg. Danach ging "Das Kleinste Sch├╝tzenfest der Welt 2010" langsam aber sicher mit der Kl├Ąngen der Feuerwehrkapelle Mardorf seinem Ende entgegen.

Zur ausf├╝hrlichen Berichterstattung geht es

... hier

 

 

 

 

 

 


Kinderzeltlager im Roderikpark

Wie schon in den letzten Jahren gab's auch 2010 ein Kinderzeltlager am Fu├če der Wiedenbr├╝gger Raiffeisenkathedrale. Und zwar am Wochenende 24. und 25. Juli. Das gemeinsam von Feuerwehr, Sch├╝tzen- und F├Ârderverein organisierte Jugendcamp hatte den Teilnehmern Einiges zu bieten. Allen ehrenamtlichen Helfern sagen wir recht herzlichen Dank!

Am Sonntagmittag verdoppelte sich die Anzahl der Teilnehmer. ├ťber 40 Kinder und Jugendliche der Deutschen Z├Âliakie Gesellschaft e.V. - kurz DZG - machten im Rahmen einer Fu├čg├Ąngerrallye Stadion auf dem Wiedenbr├╝gger Festplatz. Mehr Infos ├╝ber die DZG gibt es   ... hier

Und mehr Infos mit vielen Fotos zum Kinderzeltlager sollte es demn├Ąchst hier geben - Fotos hat der Webmaster aber bis heute nicht!


F├╝rst Ernst "gesch├Ąftlich" in Wiedenbr├╝gge

Mittelalterlich muteten die Szenen an, die sich in der Mittagszeit des 19. August 2010 auf dem Wiedenbr├╝gger Festplatz zutrugen.

Anl├Ąsslich des vor 900 Jahren geschlossenen Schaumburger Friedens inszenierte die Schaumburger Landschaft eine "Zeitreise" des damaligen Herrschers F├╝rst Ernst zu Holstein-Schaumburg. Nach seiner Anlandung in Steinhude am Vortage f├╝hrte die Route den F├╝rsten und seinen Tross am zweiten Tag von Hagenburg ├╝ber D├╝dinghausen in die Gemeinde W├Âlpinghausen. Der Festplatz in Wiedenbr├╝gge wurde f├╝r einen strategisch ├Ąu├čerst wichtigen Halt genutzt.

Mehr Informationen und viele Fotos kann man sich   ... hier ansehen


Rock am Futtersilo II

Mit einem musikalischen Doppelschlag ging am Sonnabend, dem 11. September 2010, die Open-Air-Saison im Roderiktal langsam aber sicher ihrem Ende entgegen. Allerdings ging's vorm Winterschlaf noch einmal richtig zur Sache, und die zahlreichen Besucher bekamen "ordentlich was auf die Ohren". Bei allerbesten klimatischen Bedingungen startete die Veranstaltung um 17 Uhr am sp├Ąten Nachmittag.

Den kompletten Programmflyer f├╝r "Rock am Futtersilo II" kann man

... hier runterladen

Der Gro├če Preis von Wiedenbr├╝gge

Alle angehenden Formel-1- und Tourenwagenpiloten konnten ihr fahrerisches Geschick beim "Gro├čen Preis von Wiedenbr├╝gge" unter Beweis stellen. Daf├╝r hatten die Helfer um Guido Zimny im Zelt  mit viel Liebe zum Detail zwei Carrerabahnen aufgebaut. Im "kleinen" Motodrom gingen Kinder bis zu 10 Jahren, auf dem "gro├čen" Parcours alle ├älteren an den Start.

Women Market

Trotz (oder vielleicht gerade wegen) des tollen Wetters floss der Besucherstrom bis gegen 20 Uhr eher wie ein ausgetrocknetes Rinnsal. Als dann gegen 20.30 Uhr die Formation WOMEN MARKET losrockte, hatte sich der Festplatz am Futtersilo allerdings schon gut gef├╝llt. Die vier Musiker hatten jede Menge Rockmusikklassiker im Repertoire. "Die Songs werden aber nicht einfach gecovert, sondern im bandeigenen Sound gespielt. Sie klingen immer deutlich dreckiger und h├Ąrter als die Originale" verk├╝ndet die Band auf ihrer Homepage. Das dieses zutrifft, davon konnten sich die begeisterten Besucher dann zwei Stunden lang selbst ├╝berzeugen.

The Big Bungle

Auch THE BIG BUNGLE agierte als klassische Rockband mit ebenso klassischer Instrumentalbesetzung. Die (kompromisslos) selbst komponierten Songs trugen die vier Musiker laut, kraftvoll und mit sp├╝rbar gro├čer Spielfreude vor. Erst weit nach Mitternacht wurde die Band nach mehreren Zugaben von der B├╝hne entlassen.

Einen ausf├╝hrlichen Bericht ├╝ber die ganze Veranstaltung mit vielen, vielen Fotos kann man

... hier aufrufen

 

 


Mehr Dampf auf den Leitungen

Ende Mai 2009 - also vor fast anderthalb Jahren - tauchten die ersten Meldungen auf, dass die DSL-Versorgung in unseren D├Ârfern erheblich verbessert werde. Das Geld daf├╝r wird ├╝ber das sogenannte "Konjunkturpaket II" vom Land zur Verf├╝gung gestellt. Jeweils 6,25 % der Ausbaukosten m├╝ssen der Landkreis Schaumburg und die Samtgemeinde Sachsenhaben ├╝bernehmen.

Seit August geht es nun in der Gemeinde W├Âlpinghausen - zun├Ąchst tiefbaum├Ą├čig - zur Sache. Die Glasfaserkabel werden als Zubringer f├╝r die Datenautobahn verbuddelt. 2 Mbit/s Downloadrate sind nach der Umr├╝stung fl├Ąchendeckend garantiert, bis zu 16 Mbit/s sind m├Âglich. Ende des Jahres sollen die Anschl├╝sse bereit stehen. Mehr Informationen zum Ausbau kann man

... hier dem Ausbauplan entnehmen


Halloweenparty im Sch├╝tzenhaus

"Es wird wieder ein schauriges Essen und ein Sch├╝tzenhaus geben, in dem man sich gruseln kann. Nach dem kost├╝mierten Rundgang durchs Dorf wird am Abend zur Kinderdisco mit Horror-Nebel eingeladen".

Die Veranstalter - Sch├╝tzenverein und F├Ârderverein Wiedenbr├╝gge-Schmalenbruch - hatten nicht zuviel versprochen. Am Freitag, dem 29-10-2010, und am Sonnabend, dem 30-10-2010, ging es bei der Halloweenparty 2010 wieder schaurig zu im Sch├╝tzenhaus.

Mehr Informationen und viele, viele Bilder gibt es

... hier


Gemeinsam Schreddern statt einsam Kokeln!

Wohin mit dem im Herbst anfallenden Gr├╝nschnitt? Zur - viel diskutierten und mit viel Rauch verbundenen - Verbrennung bot der F├Ârderverein am Sonnabend, dem 6. November 2010, den Einwohnern von Wiedenbr├╝gge, Schmalenbruch und Windhorn eine Alternative an. Sie konnten ihren Gr├╝nabfall auf dem Festplatz kostenlos schreddern lassen und das anfallende Schreddergut bei Bedarf gleich wieder mitnehmen.

Das Angebot wurde dankend angenommen, und f├╝rs leibliche Wohl war ebenfalls bestens gesorgt. Fazit: Die Schredderaktion wird im n├Ąchsten Jahr wiederholt. Mehr Informationen mit vielen Bildern ├╝ber die gelungene Aktion gibt es

... hier


Sauberer Blattschuss von Ines Bauermeister

Am Sonnabend, dem 23. Oktober 2010, gab es beim vereinsinternen Schie├čabend gleich drei Sieger:

Ines Bauermeister sicherte sich mit 29 Ring und einem sauberen Blattschuss im Stechen die Jagdscheibe 2010.

J├╝rgen Hentschke sicherte sich souver├Ąn den Pagelpokal mit 100 Ring beim Luftgewehr- und 49 Ring beim KK-Gewehrschie├čen.

Den Kampf um die Damenscheibe konnte Damenleiterin Ingrid Abramowski f├╝r sich entscheiden.

... hier alle Ergebnisse auf einen Blick


Weihnachtspreisschie├čen des KKSV

Am Wochenende 4. und 5. Dezember 2010 herrschte beim Weihnachtspreisschie├čen des KKSV zwei Tage reger Schie├čbetrieb im Wiedenbr├╝gger Sch├╝tzenhaus. Knapp 40 Teilnehmer beteiligten sich am Wettkampf um die zu vergebenden Sachpreise. Au├čerdem wurde der Albrechtpokal ausgeschossen.

Bevor aber der eigentliche Wettbewerb begann, wurde die Jagdscheibe 2010 bei Ines Bauermeister aufgeh├Ąngt.

Mehr Informationen mit Fotos und detaillierten Ergebnissen gibt es

... hier


Die Lesung - 2010

Traditionell stand auch in diesem Jahr im Roderiktal gegen Ende der Adventszeit noch ein literarisches Highlight im Wiedenbr├╝gger Veranstaltungskalender.

Die "Lesung 2010" fand erstmals an einem Sonnabend statt, und zwar am 18. Dezember. Die zahlreich erschienene Zuh├Ârerschaft wurde auch in diesem Jahr nicht entt├Ąuscht. "Die Schwatz-Wald-Klinik" lautete das Motto der Rahmenhandlung rund um die schier unglaublichen Geschichten des neuen Buchenbeekener Klinikums. Wer mehr ├╝ber diese und alle anderen Lesungen seit 1999 wissen und ggf. die eine oder andere Geschichte noch einmal nachlesen m├Âchte, der findet

... hier mehr Informationen


Liebe Dorfbewohner, liebe Freunde,

wieder neigt sich ein ├╝beraus ereignisreiches Jahr dem Ende zu. In  frostiger Atmosph├Ąre (minus 14 ┬░C!) und mit (voraussichtlich) schneewei├čen Weihnachtstagen.

M├Âgen Ortrud und Roderik auch in Zukunft mit uns sein und daf├╝r sorgen, dass es im Talkessel zwischen den Hirschburger Bergen und den Golanh├Âhen so weiter geht, wie bisher. Dass sich wie im ablaufenden Jahr alle Generationen unseres Dorfes aktiv am Ortsgeschehen beteiligen und daf├╝r sorgen, dass wir ein interessantes und lebendiges Dorf bleiben!
Allen, die uns - in welcher Form auch immer - aktiv und passiv unterst├╝tzt haben, sagen wir an dieser Stelle noch einmal unseren allerherzlichsten Dank!
Lang lebe unsere Dorfgemeinschaft Wiedenbr├╝gge-Schmalenbruch-Windhorn!


 

... hier zu den Berichten ├╝ber die Zeit davor


´╗┐