Rückblick auf ein ereignisreiches Jahr - Retrospektive 2008

Letzte Aktualisierung: 31.01.2016 12:11

Mitgliederversammlung Schützenverein

Ein Drittel der aktuell 181 Vereinsmitglieder nahm an der Jahreshauptversammlung unseres Schützenvereins teil. Die fand traditionell am ersten Sonnabend des neuen Jahres (05-01-2008) im Vereinsheim statt.

Neben den schießsportlichen Ergebnissen standen der Bericht des Vereinsvorsitzenden Hans-Dieter Wedemeyer über den Einbruch im Februar des letzten Jahres und der Bericht über die Vereinsfinanzen von Schatzmeister Jürgen Hentschke im Vordergrund. Außerdem gab es zahlreiche Ehrungen. Mehr Informationen über die Versammlung gibt es auf den Internetseiten des Schützenvereins

... hier


Hauptversammlung der Feuerwehr

Eine Woche nach dem Schützenvorstand gab das Kommando unserer Freiwilligen Feuerwehr einen detaillierten Rückblick auf das abgelaufene Jahr 2007. Die Jahreshauptversammlung fand am 12. Januar 2008 im Schützenhaus statt.

Brandmeister Detlef Wulf konnte zahlreiche Mitglieder und Gäste begrüßen. Nach den Tätigkeitsberichten der einzelnen Kommando-mitglieder wurden mehrere Beförderungen und Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft in der Wehr vorgenommen.

Mehr Informationen gibt es auf den Internetseiten der Feuerwehr.


Neue Vorstandsmitglieder beim Förderverein

Nach dem Schützenverein und nach der Feuerwehr legte der Förderverein Wiedenbrügge-Schmalenbruch seinen Rechenschaftsbericht über das vergangene Jahr vor. Knapp die Hälfte der mittlerweile 113 Mitglieder war der Einladung am Sonnabend, dem 2. Februar ins örtliche Schützenhaus gefolgt.

Außerordentliche Vorstandswahlen waren erforderlich geworden, nachdem Heiko Auhage und Rolf Gierke ihre Ämter vorzeitig zur Verfügung stellten. Die Versammlung sprach sich dafür aus, dass Tina Zimny und André Fulde die entstandenen Vorstandslücken wieder füllten. Mehr Informationen über den Verlauf der Mitgliederversammlung gibt es

... hier


Osterpreisschießen des KKSV

Über eine ausgezeichnete Beteiligung beim diesjährigen Osterpreisschießen konnten sich die Verantwortlichen unseres Schützenvereins freuen.

Insbesondere die Anzahl der teilnehmenden Kinder war bemerkenswert. 17 kleine Schützinnen und Schützen gaben sich am Nachmittag buchstäblich das Lasergewehr in die Hand. Ein besonderes Lob dafür gebührt der "kommissarischen" Jugendleiterin, Tina Zimny.

Mehr Informationen über das Preisschießen gibt es

... hier


Rock am Futtersilo I

Regen nur beim Aufbau - danach schönstes Sommerwetter. Ein Pony als Hauptakteur beim Kuhroulette. Abends Reggae statt Rock.

Einiges war halt etwas anders bei der Ausgabe von "Rock am Futtersilo" am 3. Mai 2008. Aber die Mischung war perfekt. Das zweite Schaumburger Hanomagtreffen zog am Nachmittag genauso die Zuschauer an, wie das umfangreiche Kinderanimationsprogramm. Die Zielvorgabe - vier Generationen bei bester Stimmung auf dem Festplatz an der Raiffeisenkathedrale begrüßen und unterhalten zu können - wurde mehr als nur erreicht! Hier geht es

... zur umfangreichen Berichterstattung


Königsschießen 2008

Traditionell wurden auch in diesem Jahr unsere Schützenkönige vor dem Beginn des eigentlichen Schützenfestes ermittelt. Seit dem Königsschießen am Sonntag, dem 8. Juni 2008,  stehen die "Majestäten 2008" fest:

Kinderkönig: Nico Bozinis
Schülerkönig: Jan Hackmann
Jugendkönig: Kai Buschmann
Schützenkönigin: Tina Zimny
Schützenkönig Hans-Dieter Wedemeyer

 

Mehr Informationen gibt es  ... hier


Frühjahrsputz auf dem Festplatz am Futtersilo

Das Kleinste Schützenfest der Welt rückte näher. Da wurden in die Infra-stuktur auf dem Festplatz noch einmal ordentlich Arbeitskraft und Geld investiert.

10 junge Eichen wurden gepflanzt. Die hatte Uwe Brinkmann aus Wölpinghausen besorgt. 5 neue Holzbänke wurden aufgestellt. Die bekamen wir günstig von Heinz-Dieter Hesterberg. Alle drei abgängigen Fahnenmasten aus Holz wurden durch Alumasten ersetzt, die Uwe Görlich und Jürgen Hentschke vorher aus der Nähe von Giesen holten. Die Fußballtore auf dem Festplatz wurden umgesetzt, so dass das Festzelt dazwischen aufgebaut werden konnte. Und Gerd Brunkhorst und Carsten Salge übernahmen den Transport und den Einbau von drei Stahlbetonbrücken, die wir über die Gräben legten. Zur ausführlichen Berichterstattung geht es

... hier


Das Kleinste Schützenfest der Welt

Zum sechsten Mal infolge feierten wir Wiedenbrügger-Schmalenbrucher-Windhorner zusammen mit vielen Gästen aus Nah und Fern vom 20. bis 22. Juni 2008 "Das Kleinste Schützenfest der Welt".

Zur umfangreichen Dokumentation des Spektakels geht es

... hier

 


Kinderzeltlager 2008

"Cheforganisator" Heiko Auhage war mit der Beteiligung und dem Verlauf des Kinderzeltlagers mehr als nur zufrieden. 24 Kinder campierten am Wochenende vom 8. bis 10 August im Wiedenbrügger Roderik-Park. Auf den Regen am Sonntag hätten Kinder und Betreuer allerdings gern verzichtet.

Bei der Schlussaussprache waren sich Kinder und Betreuer einig: Das Event war Spitze und soll im nächsten Jahr auf jeden Fall wiederholt werden.

Zur reich bebilderten Rückschau geht es

... hier


Rock am Futtersilo II

Keinen Regen beim Aufbau - keinen Regen während der Veranstaltung. Auf das Wetter ist eben kein Verlass mehr. Rock am Futtersilo II fand am 13-09-2008 trotzdem statt. Los ging's am Nachmittag mit dem 1. Wiedenbrügger Kindertrödelmarkt und einem Torwandschießen. Die Pferdefreunde Wölpinghausen boten kostenloses Ponyreiten an, und fürs Kulturelle sorgten am Nachmittag Jo Göbels Musikschüler und die Kindertanzgruppen von Tina Zimny.

Am Abend rockte Point of no Return - die neue Formation von Jo Goebel -  auf der Roderikbühne. Zur ausführlichen Berichterstattung geht es

... hier


10 Jahre Weiners Weinladen

Die Zeit vergeht. 10 Jahre betreiben Wolfgang und Christa Weiner nun schon ihren Weinladen in Wiedenbrügge. Grund genug, die nächste Weinprobe mit einer kleinen Jubiläumsfeier zu verbinden. Am Sonnabend, dem 20. September, gab es denn auch nicht nur "Käse und Wein", sondern auch ein kulturelles Rahmenprogramm.

George Kochbeck sorgte am E-Piano für den passenden musikalischen Background, und das Infanterieregiment Graf Wilhelm  ließ es mit Hilfe der mitgeführten Kanone so richtig krachen. Mehr Infos und Fotos gibt es

... hier


Pagelpokal und Jagdscheibe

Gleich um zwei Trophäen ging es beim Schießen am Sonnabend, dem 11. Oktober, im Wiedenbrügger Schützenhaus.

Den von Alfred Pagel gestifteten Wanderpokal konnte Vereinsvorsitzender Hans-Dieter Wedemeyer Damenleiterin Ingrid Abramowski überreichen.

Die Jagdscheibe - wieder ein "echter Titze" - sicherte sich in diesem Jahr Beate Gierke. Sie konnte sich im Stechen gegen vier weitere Kontrahenten durchsetzen.

... hier kann man das Siegerfoto vergrößern

... hier kann alle Ergebnisse nachlesen 


Weihnachtspreisschießen des KKSV

Wie jedes Jahr veranstaltete unser Schützenverein in der Adventszeit sein traditionelles Weihnachtspreisschießen, und zwar am

Sa. 6.12. ab 18 Uhr und am So . 7.12. ab 10 Uhr

Kinder bis zu 11 Jahren konnten kostenlos und ungefährlich mit einem "Lasergewehr schießen", Jugendliche und Erwachsene liegend aufgelegt mit dem Luftgewehr.

Zur detaillierten Berichterstattung auf den Internetseiten des Schützenvereins geht es

... hier


Die Adventslesung - 2008

Traditionell stand im Roderiktal gegen Ende der Adventszeit noch ein literarisches Highlight im Wiedenbrügger Veranstaltungskalender. Die "Lesung 2008" fand am 19. Dezember statt.

Zum zehnten Mal infolge las "Märchenonkel" Jürgen Hentschke aus seinen selbstverfassten Werken vor. "Indiana Jones und der Schatz von Buchenbeeke" lautete der Titel des Märchens in vier Kapiteln.

Und ein neuer Engel war diesmal auch dabei! Den Vortragenden, Akteuren und der ganzen Crew sagen wir herzlichen Dank! Mehr Infos über die Inszenierung 2008 und alle früheren gibt es

... hier


Liebe Dorfbewohner, liebe Freunde,

ein überaus ereignisreiches Jahr geht für uns zu Ende. Ein Jahr, in dem wir nicht nur viel Arbeit gehabt haben, sondern auch jede Menge Spaß!

Mögen Ortrud und Roderik auch im kommenden Jahr mit uns sein und dafür sorgen, dass es im Talkessel zwischen Hirschburger Bergen und den Golanhöhen so weiter geht, wie bisher. Dass sich wie im ablaufenden Jahr alle Generationen unseres Dorfes aktiv am Ortsgeschehen beteiligen und dafür sorgen, dass wir ein interessantes und lebendiges Dorf bleiben!

Allen, die uns - in welcher Form auch immer - aktiv und passiv unterstützt haben, sagen wir an dieser Stelle noch einmal unseren allerherzlichsten Dank!

Lang lebe die Wiedenbrügger Dorfgemeinschaft!


 

... hier zu den Berichten über die Zeit davor