Rückblick auf ein ereignisreiches Jahr - Retrospektive 2002

Letzte Aktualisierung: 31.01.2016 11:49

Mitgliederversammlung Schützenverein

Am Sonnabend, dem 06-01-2002, fand die Jahreshauptversammlung der Wiedenbrügger Schützen statt. Jens Arndt wurde zum neuen Schießsportleiter gewählt und Guido Zimny zu seinem Vertreter.

Eine besondere Ehrung für langjährige Mitgliedschaft nahm Ulli Karcher vor: Wilfried Nölke ist seit 60 Jahren im Verein. Geehrt wurde auch Ilse Bövers und Glassammler Rolf Geisler. Werner Schweer wurde als "Bester Altersschütze 2001" ausgezeichnet.

Mehr dazu erfährt man auf der Homepage des Schützenvereins, zu der geht es

... hier


Ende der Glassammlung

Über viele, viele Jahre haben die Angehörigen des Schützenvereins das Altglas in Wiedenbrügge-Schmalenbruch und Umgebung eingesammelt. Am Sonnabend, dem 13. April 2002 wurden die Sammeltonnen ein letztes Mal geleert, um dann verschrottet zu werden. Mehr als 20.000,- Euro sind in den Jahren als Erlös für den Schützenverein zusammen gekommen.

Ein besonderes Dankeschön sagen wir Rolf Geisler, aber auch den vielen anderen Helfern, die diese Knochenarbeit erledigt haben. Herzlichen Dank sagen wir auch den Landwirten, die Trecker und Anhänger uneigennützig zur Verfügung stellten. Impressionen dazu gibt es

... hier


Königsschießen 2002

Seit Sonntag, dem 9. Juni 2002, stehen die neuen Wiedenbrügger Majestäten fest:

Schülerkönigin

Jennifer Gierke

Natalie Gierke

Jugendkönigin

Nadine Büsselberg

 

Damenkönigin

Tina Zimny

Renate Borges

Schützenkönig

Jens Arndt

Manfred Hoffmann

Viele Bilder und weitere Informationen gibt es                              ... hier

 


Abschied vom alten Festplatz

Drei Tage, vom 21. bis 23. Juni 2002, wurde auf dem Festplatz an der alten Schule zünftig gefeiert.

Los ging's am Freitag mit einem Kommersabend. Unsere Freiwillige Feuerwehr feierte ihr 75jähriges Bestehen. Am Sonnabendabend sorgten die "Bahamas" für beste Stimmung im Festzelt. Gastgeber in den Rotts waren 2002 Hans-Dieter Wedemeyer und Heiko Auhage.

Wehmut kam am Schluss auf: Nächstes Jahr muss das Schützenfest auf dem neuen Festplatz am Futtersilo stattfinden. Hoffentlich wird der rechtzeitig fertig! Mehr Impressionen und Informationen über das Schützenfest 2002 gibt es    ... hier


Schützenfest in Hagenburg

Die Hagenburger selbst behaupten, der schönste Tag ihres Schützenfestes sei der Montag. Denn am Montag spielt das "Zentralorchester" und das garantiert allerfeinste Zeltfeststimmung. Kein Wunder also, dass hieran auch immer eine vielköpfige Delegation unsers Dorfes teilnimmt. Diesmal aber wurden auch einige Fotos geschossen.

Wer wissen will, warum Bianca aus Bissendorf auf dem Hagenburger Schützenfest von Jens Arndt aus Wölpinghausen die Wiedenbrügger Schützenkette umgehängt bekam, der klicke ... hier


Zu Gast auf den Golanhöhen

Einigen Schützenschwestern und -brüdern steckte das Wiedenbrügger (und Hagenburger) Schützenfest noch mächtig in den Knochen, als uns die Einladung von Reinhard und Agnes Türnau ins Eichenrott nach Wölpinghausen erreichte.

So gab es am Sonntag, dem 21. Juli 2002, im Nachbardorf noch einmal einen gehörigen Nachschlag in Sachen Schützenfest. Zahlreiche Fotos vom Besuch auf den Golanhöhen findet man ... hier


Neuer Kindergarten in der alten Schule

Durch den Wegfall der Vorschule und aufgrund der steigenden Geburtenrate reichte der Kindergarten im benachbarten Wölpinghausen kapazitiv nicht mehr aus. Nach kontroverser Diskussion beschloss der Gemeinderat mehrheitlich, die alte Wiedenbrügger Schule gründlich zu renovieren und hier einen zweizügigen Kindergarten ein zu richten.

Bevor mit den Innenausbauten begonnen werden konnte, musste das gesamte Gebäude zunächst mit einer Ringdrainage trocken gelegt werden.

Viele Fotos von den Umbauarbeiten kann man sich          ... hier ansehen


Brunnen und Parkplatz am Schützenhaus

Im Jahre 1993 wurden unsere Dörfer Wiedenbrügge, Schmalenbruch und Windhorn in das Dorferneuerungsprogramm des Landes Niedersachsen aufgenommen.

Zwei öffentliche Projekte kamen jetzt mit Auslauf des Programms zur Ausführung:

Der Vorplatz des Schützenhauses wurde neu gestaltet und ein vorhandener Tiefenbrunnen wurde mit Bruchsteinen neu aufgemauert. Auf der anderen Seite der Brüggebeeke wurde ein Parkplatz für die Besucher des Schützenhauses angelegt. Jetzt fehlt nur noch eine Brücke als Verbindung zwischen Parkplatz und Vereinsheim.


Dankeschön des Schatzmeisters

Dankeschön sagen, an die Adresse aller dienstbaren Geister, die Aufbau und Unterhaltung des Vereinsheimes sicher stellen, ist die eine Sache. Aber der Mensch lebt nun mal nicht vom Dankeschön allein!

So dachte auch der Schatzmeister des Schützenvereins, Jürgen Hentschke. Kurzerhand lud er das "Putzgeschwader", das im Vereinsheim für die gebotene Reinlichkeit sorgt, am 28-09-2002 zu einem von ihm selbst zubereiteten Gastmahl ein.

Dem Vernehmen nach soll den Damen nicht nur die dargebotene Speise, sondern auch die Auswahl an erlesenen Kaltgetränken gut gemundet haben.


Einfriedung Kinderspielplatz

Die Außenarbeiten an der alten Schule - dem neuen Wiedenbrügger Kindergarten - gehen langsam dem Ende entgegen. Der Innenausbau hat begonnen. Zur Zeit wird der Estrich eingebaut.

Auch die Außenanlagen mit dem Spielplatz nehmen allmählich die geplanten Konturen an. Auf Vorschlag von Günter Lampe wurde der Metallzaun zum abgegrenzten Baugrundstück am 2. November 2002 in Eigenleistung aufgestellt. Mehrere "Pappis" und auch einige Rastherren legten Hand mit an.

Weitere Fotos zum Schulumbau gibt es  (demnächst)   ... hier


Schöne Bescherung

Pünktlich am 6. Dezember 2002 erschien der leibhaftige Nikolaus im Wiedenbrügger Schützenhaus, um die zahlreich erschienenen Kinder zu bescheren. Schläger gab es keine, aber reichlich Süßigkeiten.

Anwesende Elternpaare meinten, der Nikolaus habe durchaus große Ähnlichkeit mit dem Schatzmeister Jürgen Hentschke. Allerdings wurden diese Vermutungen alsbald wieder verworfen. Denn der knauserige Schatzmeister wäre zu den Kindern bestimmt nicht so freigiebig gewesen.


Weihnachtspreisschießen des KKSV

Die Siegerehrung am 15. Dezember 2002 nahmen Jugendleiterin Beate Gierke, Schießsportleiter Jens Arndt und Achim als stellvertretender Vorsitzender vor.

Bei den Jugendlichen siegte Florian Wedemeyer (T 88) vor Nadine Büsselberg (T 96) und Julian Wedemeyer (T 150).

Bei den Erwachsenen konnte sich Kai Hoffmann (T 53) vor Axel Borges (T 70) und Gerd Zimny (T 78) als Erster platzieren. Den besten Teilerschuss des Turniers erzielte Renate Borges (T 6).

 ... mehr dazu auf der Homepage des KKSV


Pipp o07 - Ein Weihnachtsbaum ist nicht genug!

Traditionell wurde kurz vor Weihnachten noch einmal literarisches Kulturgut in unserem Dorf geboten: Die Adventslesung. Diesmal war das Intro der beiden Engel Sigrid und Prolita recht stürmisch. Ging es dabei doch schon mal über Tische und Bänke!

Jürgen Hentschke las aus seinem selbstverfassten Jahresrückblick vor - und damit den Wiedenbrüggern und ihren Freunden humorvoll die Leviten. Und die Zuhörer in der prall gefüllten Ballerbude kamen wieder einmal voll auf ihre Kosten. Wer die Lesung verpasst hat, der kann das Märchen 2002 hier auf unseren Internetseiten nachlesen. Genauso wie die Geschichten aus den Jahren davor.

... hier gibt es alles über die bisherigen Lesungen


Silvesterparty im Schützenhaus

Für uns Wiedenbrügger, Schmalenbrucher und Windhorner geht ein ereignisreiches Jahr zu Ende. Dies möchten wir zum Anlass nehmen, uns bei allen zu bedanken, die uns bei unseren Vorhaben so emsig und tatkräftig unterstützt haben! Wir wünschen all unseren vielen Freunden:

Frohe Weihnachten und einen guten Start im Neuen Jahr!

Abschied des alten Jahres wird natürlich gemeinsam im Schützenhaus gefeiert. Bei der großen Silvesterparty 2002.


 

... hier zu den Berichten über die Zeit davor